Die Kelten - Arte Dokureihe

Hier findet alles Platz was mit Medien zu tun hat
Benutzeravatar
Rotfuchs
Beiträge: 528
Registriert: Do 14. Apr 2016, 23:05
Benutzertitel: Streuner
Wohnort: Marburg

Die Kelten - Arte Dokureihe

#1

Beitrag von Rotfuchs » Mo 18. Apr 2016, 16:17

An alle Leute die an den Kelten interessiert sind, gerade habe ich gesehen das es in der Arte Mediathek eine dreiteilige Keltenreihe gibt. Ich kann nichts über die Qualität sagen, da ich selber gerade erst Teil 1 lade, aber vielleicht ist die Info ja nützlich für euch! :)

http://www.arte.tv/guide/de/058362-001-A/die-kelten-1-3
Can Wisdom be put in a silver rod?
Or Love in a golden bowl?

Kamille

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#2

Beitrag von Kamille » Mo 18. Apr 2016, 18:43

Hi,
mir hatte man früher in einem Paganismus-Forum eingetrichtert, dass es nicht "die Kelten" gab. Sondern mehrere unterschiedliche kältische Stämme. :nixweiss: Ob das bzgl. des Inhalts der Doku einen relevanten Unterschied macht, weiß ich nicht.

Benutzeravatar
Rotfuchs
Beiträge: 528
Registriert: Do 14. Apr 2016, 23:05
Benutzertitel: Streuner
Wohnort: Marburg

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#3

Beitrag von Rotfuchs » Mo 18. Apr 2016, 18:48

Kamille hat geschrieben:Hi,
mir hatte man früher in einem Paganismus-Forum eingetrichtert, dass es nicht "die Kelten" gab. Sondern mehrere unterschiedliche kältische Stämme. :nixweiss: Ob das bzgl. des Inhalts der Doku einen relevanten Unterschied macht, weiß ich nicht.
In Anbetracht der äußerst spärlichen Informationen die die derzeitige Forschung über die Kelten zutage gefördert hat (nur römische Berichte, Ausgrabungsstücke) gibt es nicht so viele Distinktionsmerkmale für verschiedene Unterstämme.

Ich finde - ohne jemandem nahetreten zu wollen - dass solche Spitzfindigkeiten nur akademische Eitelkeit sind. Es ist klar dass das was wir über frühere Zeiten wissen immer nur eine Annäherung sein kann. Es tut erstmal, vorallem uns Laien, keinen Abbruch von "den Kelten" zu sprechen.

Hoffentlich nimmst du das nicht als Angriff. Ich bin nur selber aus dem akademischen Umfeld und bin es Leid statt über den Inhalt über die Form streiten zu müssen...

Puhh :) Soviel Aufregung an so einem schönen Abend.. :) da muss ich erstmal spazieren gehen.
Can Wisdom be put in a silver rod?
Or Love in a golden bowl?

Benutzeravatar
LiH
Beiträge: 604
Registriert: So 22. Nov 2015, 16:49
Wohnort: Enzkreis
Kontaktdaten:

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#4

Beitrag von LiH » Mo 18. Apr 2016, 19:07

Kamille hat geschrieben:Hi,
mir hatte man früher in einem Paganismus-Forum eingetrichtert, dass es nicht "die Kelten" gab. Sondern mehrere unterschiedliche kältische Stämme. :nixweiss: Ob das bzgl. des Inhalts der Doku einen relevanten Unterschied macht, weiß ich nicht.
In 2000 Jahren macht bestimmt jemand eine Doku die "die Europäer" heißt. Ich könnte es verschmerzen :D :girlie-mr-miyagi:

Benutzeravatar
Ashar Starchild
Beiträge: 2960
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: Traveller
Wohnort: Giessen

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#5

Beitrag von Ashar Starchild » Mo 18. Apr 2016, 19:33

Hi,

tatsächlich gibt es dazu Historisches, wenn auch von römischen Besatzern überliefert, zusammengefasst:
Das Wort Celtoi ist der ursprung des modernen Begriffes "Kelten".In der Antike ist der Begriff "Keltoi" (griechisch) und "Celtae" (Latein) überliefert, die sich beide wahrscheinlich vom einheimischen Wort Celtoi (evtl. "Die Erhabenen" oder "Die Krieger") ableiten.Als "Keltoi" bezeichneten sich laut Strabon ursprünglich nur die Stämme der Narbonensis, die später aber "(...) wegen ihres Ruhmes oder auch nur weil die Massalioten sie besser kannten, auf die anderen "Gallatai" übertragen worden sei (...)".Auch bei Cäsar bezeichnet der Begriff Celtae zumeist nur einen Teil der Gallier, bei ihm allerdings die "eigentlichen Kelten" um sie von den ursprünglich nicht gallischen Aquitanern (wahrscheinlich Verwandte der heutigen Basken) und Belgen (angeblich keltisierte Germanen) zu unterscheiden.

Mittlerweile hat sich der Begriff "Celtoi" teilweise auch als Selbstbezeichnung im keltischen Rekonstruktionismus eingebürgert, diese Form der Verwendung ist neu und bezieht sich eventuell auf einen "tongue-in-Cheek" Begriff, oder aber auf das amerikanische "Keltoi Magazine", möglicherweise ist seine Etablierung auch der Verwendung des Begriffes "Celtoi" in der Reenactmentszene zu verdanken.Er wird vor allem vom Celtoi.net, Celtoi eV und einigen Toutas verwendet, ist aber nicht als allgemein gültiger Überbegriff von allen CR akzeptiert.
http://wiki.celtoi.org/Celtoi

weiter unten auf der Seite steht auch was zu keltischen Stämmen

LG Schneewölfin
Zuletzt geändert von Ashar Starchild am Mo 18. Apr 2016, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Benutzeravatar
Ashar Starchild
Beiträge: 2960
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: Traveller
Wohnort: Giessen

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#6

Beitrag von Ashar Starchild » Mo 18. Apr 2016, 19:44

hier ein Link zu einer Karte über die Verbreitung der Kelten - leider ist nicht angegeben, welchem Jahrhundert das zugeordnet wird:

http://interfaze.ch/europakeltisch-gross.jpg

und hier eine Liste der keltischen Stämme mit geographischen Angaben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_kel ... t%C3%A4mme

:
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Benutzeravatar
Rotfuchs
Beiträge: 528
Registriert: Do 14. Apr 2016, 23:05
Benutzertitel: Streuner
Wohnort: Marburg

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#7

Beitrag von Rotfuchs » Mo 18. Apr 2016, 19:58

Schneewoelfin hat geschrieben:Hi,

tatsächlich gibt es dazu Historisches, wenn auch von römischen Besatzern überliefert, zusammengefasst:
Das Wort Celtoi ist der ursprung des modernen Begriffes "Kelten".In der Antike ist der Begriff "Keltoi" (griechisch) und "Celtae" (Latein) überliefert, die sich beide wahrscheinlich vom einheimischen Wort Celtoi (evtl. "Die Erhabenen" oder "Die Krieger") ableiten.Als "Keltoi" bezeichneten sich laut Strabon ursprünglich nur die Stämme der Narbonensis, die später aber "(...) wegen ihres Ruhmes oder auch nur weil die Massalioten sie besser kannten, auf die anderen "Gallatai" übertragen worden sei (...)".Auch bei Cäsar bezeichnet der Begriff Celtae zumeist nur einen Teil der Gallier, bei ihm allerdings die "eigentlichen Kelten" um sie von den ursprünglich nicht gallischen Aquitanern (wahrscheinlich Verwandte der heutigen Basken) und Belgen (angeblich keltisierte Germanen) zu unterscheiden.

Mittlerweile hat sich der Begriff "Celtoi" teilweise auch als Selbstbezeichnung im keltischen Rekonstruktionismus eingebürgert, diese Form der Verwendung ist neu und bezieht sich eventuell auf einen "tongue-in-Cheek" Begriff, oder aber auf das amerikanische "Keltoi Magazine", möglicherweise ist seine Etablierung auch der Verwendung des Begriffes "Celtoi" in der Reenactmentszene zu verdanken.Er wird vor allem vom Celtoi.net, Celtoi eV und einigen Toutas verwendet, ist aber nicht als allgemein gültiger Überbegriff von allen CR akzeptiert.
http://wiki.celtoi.org/Celtoi

weiter unten auf der Seite steht auch was zu keltischen Stämmen

LG Schneewölfin

genau das hab ich gemeint. Danke :)
Es ist ja nicht verwunderlich das unter einem Oberbegriff viele verschiedene Gruppen zusammen gefasst werden. Zum Beispiel... Die Kelten.. oder Die Deutschen.. :)
Can Wisdom be put in a silver rod?
Or Love in a golden bowl?

Benutzeravatar
Nepeta_Cataria
Beiträge: 73
Registriert: So 24. Jan 2016, 18:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#8

Beitrag von Nepeta_Cataria » Mo 18. Apr 2016, 21:05

Rotfuchs hat geschrieben: Ich finde - ohne jemandem nahetreten zu wollen - dass solche Spitzfindigkeiten nur akademische Eitelkeit sind. Es ist klar dass das was wir über frühere Zeiten wissen immer nur eine Annäherung sein kann. Es tut erstmal, vorallem uns Laien, keinen Abbruch von "den Kelten" zu sprechen.

Hoffentlich nimmst du das nicht als Angriff. Ich bin nur selber aus dem akademischen Umfeld und bin es Leid statt über den Inhalt über die Form streiten zu müssen...
Einfach nochmal laut, Danke für diese Aussage :)

Kamille

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#9

Beitrag von Kamille » Di 19. Apr 2016, 06:20

@Rotfuchs, habe keinen Grund es als Angriff o.ä. zu sehen. In dem Forum damals sagte ich selbst umgangssprachlich "die Kelten" weshalb ich dann eben korrigiert wurde. Ich kann aufgrund mangelnden Wissens selbst nicht einschätzen, wie viel Qualität hinter der Aussage steckt.

Benutzeravatar
izento
Beiträge: 1680
Registriert: Di 12. Apr 2016, 20:05
Benutzertitel: Der Meister
Wohnort: im Wald hinter dem Strand

Re: Die Kelten - Arte Dokureihe

#10

Beitrag von izento » Di 19. Apr 2016, 09:15

Rotfuchs hat geschrieben:Es ist ja nicht verwunderlich das unter einem Oberbegriff viele verschiedene Gruppen zusammen gefasst werden. Zum Beispiel... Die Kelten.. oder Die Deutschen.. :)
... oder die Hexen oder die Pagane.

Ich finde es eigentlich immer etwas verwunderlich wenn in manchen Foren so auf präzise Differenzierung von Gruppen geachtet wird, das Ganze sich aber trotzdem als Gemeinschaft sehen will.
Was bei diesen "Schubladen" immer auf der Strecke bleibt ist das Individuum als solches.


PS. Sorry für den OT-Beitrag, aber das hat mich gerade mal wieder aufgeregt.
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Follow your dreams and be TRUE to yourself.
Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.

Antworten