Anfrage nach einer Selbstdarstellung von Anhängern von "Neopaganen Religionen"

Für Anfragen von Reportern und Schreiberlingen u.s.w.
Suppendrache
Beiträge: 14
Registriert: Di 26. Aug 2014, 13:49

Re: Anfrage nach einer Selbstdarstellung von Anhängern von "Neopaganen Religionen"

#31

Beitrag von Suppendrache » Mo 20. Mär 2017, 12:20

Mich verwundert die ganze Diskussion hier doch etwas, denn:

1. Nicht "die katholische Kirche" lädt ein zu der Veranstaltung und es geht auch nicht um eine Diskussionsveranstaltung mit der Tragweite eines Konzils, sondern
2. Um eine Seminar-Einheit an einer staatlichen Hochschule. Für Studenten. 1, 5 Stunden. Eingebettet in ein ganzes Seminar.

Mehr nicht, aber auch nicht weniger. Soooo wichtig ist diese nicht für die Katholische Kirche, die Wicca-Gemeinschaft, die Zukunft des Neopaganismus in Deutschland etc. auch nicht.

Wer studiert hat, wird einschätzen können, welche Rolle so eine Veranstaltung für das Multiversum hat. Keine. Also- wozu die Diskussion? Wobei ihr Freunde des Internets gerne disutieren könnt, mir ist das immer zu mühsam. Ich danke daher immer so lieben Leuten wie der Schneewölfin, der Stadteule und Arion etc für ihr Engagement.

Zurück: Was stellt ihr euch denn vor, was da für Ergebnisse rauskommen können? Es wird einen Überblick geben darüber, wie sich Wicca begründet und entwickelt hat und das durchaus aus wissenschatlicher Sicht. Es gibt es dazu auch Forschung seit 25 Jahren jenseits von Wiccapedia und Hexenzirkel ;-) Da gibt es nicht viel zu interpretieren.

Zur Didaktik: Da wird ein Religionswissenschftler mit einer Wicca sitzen. Die zufällig auch noch im Stande ist zwischen "Außern" und "Innen" zu unterscheiden. Thorsten hat es bereits erlebt ;-) Das Thema "Kirche" ist gar nicht gesetzt, sondern Wicca wird als Teil des Phänomens "Neopaganismus" betrachtet. Eine Zutat in diesem Eintopf.

Und wie soll ich sagen: Alternativ sitzt da der Religionswissenschaftler, die Forscherin und? Hm. Das wäre quantitative Forschung? Ist es nicht nett und wirklich höflich noch jemanden einzuladen, der an den Kram "glaubt". Qualitative Sozialforschung hat auch was. Und für die Studies ist das auch vieel spannender :-) Viel kritischer bei sowas finde und fand ich immer, wie man mit diesem "Vorzeigeobjekt" umgeht. Da ich nun schon mehrfach das Vergnügen hatte- die Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen waren bislang netter, höflicher, toleranter, offener, respektvoller, als manch selbsterklärter Neopaganer-Polizist und Möchtegern-Alleswisser im Internet :-)

Zu meiner persönlichen Motivation vielleicht noch was: Ich wurde angesprochen, da ich zum einen selbst Akademikerin bin. Zugesagt habe ich, weil ich weiß, was es so für Personen und Typen gibt, die gerne als Wicca in der Öffentlichkeit auftreten und unseren Ruf begründen ;-) Das wollte ich vermeiden. :green:

Ich werde nicht als Morgana die Dritte in Pannesamt und Pentagrammkette dort etwas von der Großen Mutter Blafaseln. Und auch nicht die Initiation nachtanzen. Oder Liebeszauber vorführen....
Und auch nicht irgendwelche Mythen als Wahrheit deklarieren, denen jede Wissenschaftliche Grundlage fehlt (Meine Favouriten: 9 Millionen weise Frauen, heidnische Priesterinnen und Hebammen wurden auf Scheiterhaufen verbrannt, Wicca ist 20.000 Jahre alt, mega geheim und exklusiv :aufkopf: ).

Viele hier kennen mich "in echt" und wissen hoffentlich, dass es schlimmeres geben kann, als mich auf so einem Seminar zu wissen ;-)

Hoffe zur allgemeinen Verspannung beitragen zu können und verschwinde nun wieder im real live ihr Lieben.

LG und einen tollen Frühlingsanfang- THAT COUNTS
SD

Suppendrache
Beiträge: 14
Registriert: Di 26. Aug 2014, 13:49

Re: Anfrage nach einer Selbstdarstellung von Anhängern von "Neopaganen Religionen"

#32

Beitrag von Suppendrache » Mo 20. Mär 2017, 12:33

Ergänzung:

Ich habe noch etwas, um euch vielleicht auch zum schmunzeln zu bringen. Die letzten Tage habe ich auch überlegt, wie ich so meinen Part gestalte. Und ich werde schlichtweg ein Bild zeigen, an dem ich erklären werde "Was Wicca ist". Denn Wicca ist ja mehr als das, was ich als "BTW" so sehe, sondern auch das, was da draußen aus Wicca gemacht wird ;-)

Und jetzt mal ehrlich: Dieses Bild ist KÖSTLICH.

Leider bin ich zu doof, es hier so einzustellen, dass man es sehen kann. Kann das einer von euch?

Miss you, family (((()))))

http://i1.kym-cdn.com/photos/images/ori ... 70/a50.jpg

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2048
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Hexenzirkel - STAFF
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Anfrage nach einer Selbstdarstellung von Anhängern von "Neopaganen Religionen"

#33

Beitrag von Satyr » Mo 20. Mär 2017, 12:34

Hi,

da sich das Anliegen geklärt hat, schließe ich den Thread.
Danke @Suppendrache für Deine Postings und Erklärungen.
BB
Satyr

Gesperrt