Litha

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 338
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Litha

#1

Beitrag von atemkristall » Do 8. Jun 2017, 22:24

Hallo alle,
bald ist Litha, Mittsommer, Johannisnacht...
Das gehört ja nicht zu den bekanntesten Jahreskreisfesten. Wie feiert ihr das, wenn ihr es feiert? Was bedeutet es euch? Was verbindet ihr damit?
Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
Rewa
Beiträge: 203
Registriert: Di 30. Mai 2017, 18:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Litha

#2

Beitrag von Rewa » Fr 9. Jun 2017, 12:39

Moin Moin!

In einer Mittsommernacht wurde ich zum ersten mal mit Runen und ihrer Magie bekannt gemacht. Seitdem beschäftige ich mich intensiv damit.
Vor ca. 30 Jahren habe ich dann damit begonnen, in jeder Mittsommernacht eine Schutzrune, Amulett, Talisman für einen besonderen Menschen anzufertigen.

Da die Runenweihe nicht ohne offenes Feuer möglich ist, gab es dabei schon immer mal wieder Probleme. Zu DDR-Zeiten wurde ich deswegen sogar verhaftet und der "Hilfe zur Republikflucht" verdächtigt. (Feuer am Strand war wegen möglicher Orientierungshilfe für "Republikflüchtige" streng verboten)
Vor ca. 15 Jahren habe ich mich einmal vom Balkon im ersten Stock eines Krankenhauses abgeseilt, einen Tag nach einer Knieoperation. Freunde haben mich dann abgeholt weil ich da saß und nicht wusste, wie es weitergehen sollte, ich hatte mich doch reichlich überschätzt! Aber auch in der Nacht habe ich ein Amulett angefertigt.
Im laufe der Jahre hat es eine ganze Reihe schöner und teils lustiger, aber auch schon mal beängstigender Begegnungen mit anderen Menschen und auch Wildtieren gegeben. Keine dieser Erinnerungen mag ich missen.

In der kommenden Mittsommernacht werde ich in ein sorgsam gehütetes Stück Eibenholz in der Form von Thors Hammer eine Bergerune aus Uruz, Mannaz und Berkana ritzen und weihen. Eine gute Freundin wird es zum Schutz des ungeborenen Lebens in sich tragen.

Die schönste Nacht des Jahres? Mittsommernacht!

Liebe Grüße
Rewa
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
(Sitting Bull, Lakota-Indianer)

http://www.rewa-kasor.de

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1416
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Litha

#3

Beitrag von Lakeisha » Fr 9. Jun 2017, 17:56

Hallo Ihr Lieben,
bitte nicht übel nehmen, aber ich möchte diesen Thread nutzen, allen ein schönes Litha zu wünschen.
GlG, BB, Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Benutzeravatar
abendhirsch
Beiträge: 816
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:58
Benutzertitel: Wald-und Wiesenheide
Wohnort: im Wald am See (Olpe)

Re: Litha

#4

Beitrag von abendhirsch » Fr 9. Jun 2017, 21:51

Hei,

da meine Frau aus Finnland kommt, ist das ganze bei uns normalerweise ein wenig nordeuropäisch geprägt und wir feiern Mittsommer, was uns sehr wichtig ist: Dazu holen wir uns kleine Birken aus dem Wald und stellen sie im Garten im Kreis auf, Feuerschale in die Mitte und Musik, Essen und Trinken, dezent mittelalterlich gewandet (Nein, die Nachbarn wundern sich nicht mehr ;-), anfangs / mittags nur die dreiköpfige Familie, später kommen dann immer noch ein paar Leute dazu ... normalerweise ...
Dieses Jahr ist es etwas anders: Diesmal haben wir uns nach einem netten Hof mit ausgebauter Scheune und Bewirtung in der Nähe umgeguckt ... und feiern - mit ein paar mehr Leuten - am 24.6. Silberhochzeit ... aber auch da sind z.B. die Birken schon abgesprochen ...

LG & BB
abendhirsch
)O( Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Wissenschaftler uns erklären können.

Fryda_023
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 10:23

Re: Litha

#5

Beitrag von Fryda_023 » Sa 10. Jun 2017, 00:50

Tjah,
Ich habe die letzten Jahre in Finnland verbracht. Nackt tanzend und mit wicca-man.
Externsteine waren die Jahre davor immer sehr beliebt, das war immer super schön.
Mal sehen was es dieses gibt. Ich werde mich wohl mit meinem Freund zum Teufelsberg aufmachen und hoffen, dass dort etwas los ist.
Wann ist denn jetzt genau Mittsommernacht? Habe da jetzt irgendwie gemischte informationen.

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 338
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Litha

#6

Beitrag von atemkristall » Sa 10. Jun 2017, 09:22

Soviel ich weiss ist Mitsommer, die Sommersonnenwende, am 21. Juni. Das ist der Tag mit dem höchsten Sonnenstand über dem Horizont, der längste Tag und die kürzeste Nacht. Danach sinkt die Sonne jeden Tag wieder ein bisschen tiefer und die Tage werden wieder kürzer. Der 24. Juni ist Johannistag, der Tag des Hl. Johannes d. Täufers, der als besonders wirkmächtig geglaubt wird. An Johanni wird traditionell zum letzten Mal Spargel gestochen. Beide Feste werden mit Sprünge über ein Feuer verbunden. Das soll Glück bringen. "Litha" ist historisch, gleube ich, eher weniger gut belegt und eher eine neuheidnische Bezeichnung, um den Jahreskreis und seine acht Feste zu konstituieren. Aber es kann udn darf ja auch neue Traditionen geben. In 500 Jahren ist das dann schon wieder sehr historisch.
Beste Grüsse vom atemkristall und
auch von mir an Lakeisha und alle ein schönes Litha

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Litha

#7

Beitrag von Hekate » Sa 10. Jun 2017, 13:22

Nein, Mitsommer ist ein astronomisches Fest, wie Mitwinter, Frühling, Herbst (Tag-und-Nacht-Gleichen), die sind im engen Rahmen beweglich.

Von 20 - 23.

2017 21. Juni 06:24 Uhr MESZ

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
woodfaery
Beiträge: 313
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:35
Wohnort: Kevelaer

Re: Litha

#8

Beitrag von woodfaery » Sa 10. Jun 2017, 14:03

Lakeisha hat geschrieben:
Fr 9. Jun 2017, 17:56
Hallo Ihr Lieben,
bitte nicht übel nehmen, aber ich möchte diesen Thread nutzen, allen ein schönes Litha zu wünschen.
GlG, BB, Lakeisha
Da schließe ich mich an und wünsche euch allen ein wunderschönes Litha!
“We’re all stories, in the end. Just make it a good one, eh?”
— The Doctor, Season 5, Episode 13

"Saor Alba gu bràth!"

Über das Gärtnern mit Katzen und das Leben in einem alten Bauernhaus:https://hossenhof.wordpress.com/

Solasard
Beiträge: 630
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Litha

#9

Beitrag von Solasard » Sa 10. Jun 2017, 14:21

Danke, mein Feuer wird so groß sein wie die Nacht kurz.

Gruß Sola

Benutzeravatar
ArionCGN
Beiträge: 1670
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 23:47
Benutzertitel: Bad Cop
Wohnort: Köln

Re: Litha

#10

Beitrag von ArionCGN » So 11. Jun 2017, 01:07

Ja... ich kriege bei den Namen Litha, Mabon und Ostara immer Sodbrennen, weil die Namen erst seit den 70ern von Aidan Kelly für die Jahreskreisfeste eingeführt wurden. Man kann also nicht wirklich von den Festen unserer Ahnen sprechen, wenn man sie Litha usw. nennt.
"Die Bibel enthält sechs Ermahnungen an Homosexuelle und 362 Ermahnungen an Heterosexuelle. Das heißt aber nicht, dass Gott die Heterosexuellen nicht liebt. Sie müssen nur strenger beaufsichtigt werden."
Lynn Lavner

Antworten

Zurück zu „Jahresfeste [öffentlich]“