So viele Infos - wo anfangen????

Marie
Beiträge: 3
Registriert: Mi 2. Aug 2017, 20:58

So viele Infos - wo anfangen????

#1

Beitrag von Marie » Mi 2. Aug 2017, 21:36

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich dazu entschlossen, das "Hexen-Handwerk" (sagt man das so??) zu erlernen.

Im Internet gibt es ja eine Fülle an Informationen.

Daher wollte ich fragen, wie ihr angefangen habt?

- Was gehört Eurer Meinung nach zu den Basics?
- Woher bezieht ihr seriöse Informationen?

Ich bin gerade einfach ein wenig erschlagen :-)

Ich würde mich freuen, wenn ihr den ein oder anderen Link oder Buchempfehlung für mich hättet :-)


Ganz liebe Grüße
Marie

Benutzeravatar
woodfaery
Beiträge: 167
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:35
Wohnort: Kevelaer

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#2

Beitrag von woodfaery » Mi 2. Aug 2017, 21:55

Hallo Marie,

ich als Bücherwurm würde dir raten, einmal hier in der Bücherliste nachzuschauen, da findest du bestimmt was. viewtopic.php?f=14&t=451

Viele Grüße, woodfaery
“We’re all stories, in the end. Just make it a good one, eh?”
— The Doctor, Season 5, Episode 13

"Saor Alba gu bràth!"

Über das Gärtnern mit Katzen und das Leben in einem alten Bauernhaus:https://hossenhof.wordpress.com/

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2586
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#3

Beitrag von Hekate » Mi 2. Aug 2017, 22:09

Hallo Marie,

deine Frage ist schwierig, da es DEN einzigen Weg zur Hexe, zum Hexenhandwerk, zur Hexenkunst nicht gibt.

Im Grunde gibt es Wege, wie die meisten Bäume Wurzeln haben - viele.

Basics?

Z.b. eine Entspannungstechnik zu können, richtig zu können.

Der Rest kommt auf die Themen/Interessen an.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
CatEye
Beiträge: 608
Registriert: Do 28. Mär 2013, 15:27
Benutzertitel: Bücherwurm
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#4

Beitrag von CatEye » Mi 2. Aug 2017, 23:27

Hallo Marie,
wie Hekate schon schrieb, gibt es „DEN vorgefertigten Hexenweg“ nicht. Vieles hängt tatsächlich von Deinen eigenen Neigungen und Interessen ab.
Eine Entspannungstechnik zu erlernen ist ein guter Einstieg, es wird Dir helfen Dich zu erden und zu fokussieren.
Vielleicht magst Du Dich mit den Elementen und ihren Zuordnungen (und woher diese kommen) beschäftigen, oder mit der Geschichte, oder Kräutern, oder den Mondphasen, Astrologie, Heilsteinen,…
Vielleicht magst Du auch mit unterschiedlichen hexisch/schamanischen/magischen Religionen/Kulten/Gemeinschaften beschäftigen, oder mit speziellen Göttern, dem dazugehörigen Pantheon und evtl. überliefertem Brauchtum.

Was ist für Dich eine Hexe und was definierst Du als Hexen-Handwerk?

Viele Grüße
CatEye

PS: Scheue Dich nicht, weitere Fragen zu stellen.
Wenn Ihr Lust habt, schaut vorbei: https://www.facebook.com/MFArtPhoto

Benutzeravatar
Luce
Beiträge: 305
Registriert: Do 6. Jul 2017, 12:14

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#5

Beitrag von Luce » Do 3. Aug 2017, 06:30

Guten Morgen :liebegrüße:

Ich habe "damals" angefangen mit dem Tarot.
Zudem finde ich gerade für Anfängerinnen die Youtube-Videos von Claire Seifert echt gut:
https://www.youtube.com/user/hexeclairechannel
Da kann man gut einem "querklicken" und das schauen, was interessiert.
Nicht irritieren lassen - die macht ihre Videos auf deutsch und englisch.

Edit:
Buchtipp: Marian Green - "Das geheime Wissen der Hexen". Das ist quasi ein Arbeitsbuch. Zudem hat auch Jenai´su, die hier manchmal durchs Forum geistert, ein Buch geschrieben ("Hexenwege"). Da habe ich zwar nur ins Buch geschaut und nicht damit gearbeitet, aber das sah mir als Basisbuch auch echt gut aus.

Claire (Seifert) hat auch einige Bücher geschrieben, die sich meiner Meinung nach rechtt gut als Einsteigerlektüre eignen. Ihr Buch über "Kerzenmagie" finde ich heute noch richtig gut - es umfasst alles Wesentliche, um in die Kerzenmagie einzusteigen. Und den Einstieg über Kerzen in die Magie empfinde ich als sehr sanft. Ich habe das Ausprobieren in dem Bereich sehr genossen und mich zu keinem Zeitpunkt unwohl gefühlt.

LG Luce
I can´t go back to yesterday because I was a different person then.
Lewis Carroll, Alice in Wonderland

Arleen
Beiträge: 6
Registriert: Do 27. Jul 2017, 16:23
Wohnort: Essen

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#6

Beitrag von Arleen » Mo 7. Aug 2017, 15:52

Hallo ihr liebe,
würde mich der Frage von Marie gerne anschließen. Ich habe leider in meinem Bekanntenkreis niemanden, der sich in dem großen Bereich "Hexenwerk" auskennt. Ich habe mir ein Buch von Claire bestellt, wo es um, die Grundlagen geht, aber wie habt ihr rausgefunden, was euer Gebiet ist? Woher wusstet ihr überhaupt welche Gebiete es gibt? Das Internet ist voll an Informationen, man wird schon fast erschlagen. Hattet ihr jemanden der euch geholfen und an die Hand genommen hat oder habt ihr euch das alles selbst angeeignet? Gibt es vielleicht in Essen oder Umgebung sogar Treffen für "Junghexen"?
Fragen über Fragen ;) Vielleicht kann ja jemand ein bisschen Licht ins Dunkel bringen.
Vielen Dank schonmal und Liebe Grüße
Arleen

Runeninteressierter
Beiträge: 48
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#7

Beitrag von Runeninteressierter » Mo 7. Aug 2017, 16:12

Ich habe meine Richtung durch das beschäftigen mit verschieden Dingen gefunden.
Da habe ich dann schon gemerkt was ich interessiert und wo ich tiefer einsteigen will.
Und woran ich immer noch dran bleibe. Wenn Du in verschiedene Dinge rein schnupperst wirst Du schon merken womit Du Dich länger beschäftigen willst.
Du kannst auch nach Webinaren schauen die sind günstiger als Seminare und da ist dann jemand der es Dir genauer erklärt und zeigt Dir evtl. Dinge auf die Du machen kannst und von denen Du nicht erfahren hättest wenn Du es Dir nur selbst beibringst. Aber das meiste ist learning by doing.

Benutzeravatar
woodfaery
Beiträge: 167
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:35
Wohnort: Kevelaer

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#8

Beitrag von woodfaery » Mo 7. Aug 2017, 16:42

Arleen hat geschrieben:
Mo 7. Aug 2017, 15:52
Hallo ihr liebe,
würde mich der Frage von Marie gerne anschließen. Ich habe leider in meinem Bekanntenkreis niemanden, der sich in dem großen Bereich "Hexenwerk" auskennt. Ich habe mir ein Buch von Claire bestellt, wo es um, die Grundlagen geht, aber wie habt ihr rausgefunden, was euer Gebiet ist? Woher wusstet ihr überhaupt welche Gebiete es gibt? Das Internet ist voll an Informationen, man wird schon fast erschlagen. Hattet ihr jemanden der euch geholfen und an die Hand genommen hat oder habt ihr euch das alles selbst angeeignet? Gibt es vielleicht in Essen oder Umgebung sogar Treffen für "Junghexen"?
Fragen über Fragen ;) Vielleicht kann ja jemand ein bisschen Licht ins Dunkel bringen.
Vielen Dank schonmal und Liebe Grüße
Arleen
Hallo Arleen, ich wohne zwar nicht in Essen, arbeite aber da. Es gibt glaube ich, einen Stammtisch in Witten, und ich hab mal irgendwo gelesen, dass sich im Unperfekthaus in Essen auch regelmäßig eine Gruppe trifft. Vielleicht kannst du auch mal bei Silver Circle anklopfe, die sind in Bochum http://www.silvercirclegermany.de/. Das ist das tolle am Ruhrgebiet, sooo viele Städte in Reichweite! :)
Als ich angefangen habe, mich für das Hexentum zu interessieren, war das Internet noch nicht so weit verbreitet, ich hatte in der Unibibliothek einen Computerraum mit Zugang zum Internet, aber zu Hause war ich komplett offline. Zum Glück habe ich durch Zufall eine Yahoo-Gruppe (kennt die noch jemand? *grins*) von Hexen und Heiden in meiner Stadt gefunden. Dadurch habe ich wunderbare Leute kennengelernt, an Stammtischen teilgenommen und Rituale mitgestaltet. Mein allererstes Buch war "The Real Witches' Kitchen" von Kate West, das zweite "A Witch Alone" von Marian Green. Dann bin ich mehrfach umgezogen, die Yahoo-Gruppe existiert weiterhin im neuen Gewand auf Facebook und aus den zwei Büchern ist inzwischen eine kleine Bibliothek geworden. :D Das Internet ist eine wunderbare Quelle von Informationen, wenn man kritisch bleibt, mehrere Quellen befragt und auch seinem Instinkt vertraut. Ich bin selbst noch nicht so lange hier im Forum, konnte aber allein durchs Lesen schon einige Fragen klären, und natürlich durchs Selber-Nachfragen und durchs Mitdiskutieren bei Themen, die mich interessieren. Die Suchfunktion ist da sehr hilfreich.
Also bei mir ist das im Moment so eine Mischung aus Bücher lesen, im Forum lesen und auch schreiben, ich bin Mitglied einiger Facebook Gruppen und habe jetzt nach vielen Jahren Pause auch wieder offline-Kontakte. Am Samstag war ich zum ersten mal seit ungefähr 10 Jahren wieder bei einem Ritual dabei und es war herrlich!
“We’re all stories, in the end. Just make it a good one, eh?”
— The Doctor, Season 5, Episode 13

"Saor Alba gu bràth!"

Über das Gärtnern mit Katzen und das Leben in einem alten Bauernhaus:https://hossenhof.wordpress.com/

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 190
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#9

Beitrag von Chailleagh » Mo 7. Aug 2017, 20:36

Liebe Marie,

wie habe ich "angefangen Hexe zu sein"? Nun, ich habe mich schon als Kind für die Natur interessiert, den Wandel der Jahreszeiten beobachtet, Tieren geholfen. In der Jugend spürte ich, dass es da eine andere "Macht" gab als die, die man uns im Religionsunterricht beigebracht hatte - und da begann ich, mich mit dieser Materie zu befassen. Da gab's noch kein Internet und ich habe mich hauptsächlich auf meine Intuition verlassen. Irgendwie schien mir alles schlüssig. Vielleicht bin ich Hexe (für mich bedeutet dieses Wort mehr "wissend, helfend, heilend" als "magisch wirkend"), weil es mir im Blut liegt, vielleicht ist es aber einfach ein Charakterzug. Schwer zu sagen...

Als mir klar wurde, was es eigentlich ist, was mich führt habe ich damit begonnen mich selbst zu analysieren: was ist meine Persönlichkeit - mein Selbst und was sind Dinge, die mir anerzogen wurden oder aus Gewohnheiten entstanden sind - mein Ich. Das war spannend, aufregend, frustrierend und beängstigend zugleich. So habe ich herausgefunden, in welche Richtung es mich wirklich zieht - und das nicht nur für meine spirituelle Entwicklung sondern auch auf vielen anderen Gebieten.

Ich kann nur beipflichten: kuck dir die Bücherliste an und verlass dich auf deine Intuition.

LG
Chailleagh
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Benutzeravatar
Felis Saeva
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Jan 2017, 09:39
Benutzertitel: Efeuhexe
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: So viele Infos - wo anfangen????

#10

Beitrag von Felis Saeva » Di 8. Aug 2017, 09:59

Marie hat geschrieben:
Mi 2. Aug 2017, 21:36
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich dazu entschlossen, das "Hexen-Handwerk" (sagt man das so??) zu erlernen.

Im Internet gibt es ja eine Fülle an Informationen.

Daher wollte ich fragen, wie ihr angefangen habt?

- Was gehört Eurer Meinung nach zu den Basics?
- Woher bezieht ihr seriöse Informationen?

Ich bin gerade einfach ein wenig erschlagen :-)

Ich würde mich freuen, wenn ihr den ein oder anderen Link oder Buchempfehlung für mich hättet :-)


Ganz liebe Grüße
Marie
Hallo, wie viele schon geschrieben haben: Es gibt nicht DEN Weg.
Damit ist gemeint, dass jede(r) für sich seine Art magisch zu arbeiten erst finden muss. Bist du eher der Küchen- und Kräutertyp? Stehst du auf pompöse Rituale? Liebst du es, mit Farben zu arbeiten? Ritzt und schnitzt du lieber? Sind verschlungene Formen und geheime Symbole mehr deins? Allein? Zu zweit? In Gruppe? Rein Naturorientiert? Götter? Wenn ja welche? Geister? Wenn ja, welche? Mehr Divination (Wahrsagemethoden), mehr klassische Ritualmagie, mehr Energiearbeit, mehr Schamanismus? Von allem etwas?

Finde das, was am besten zu dir passt.

Darüber hinaus ein paar Grundgedanken: Zu lernen, was ein Schutzkreis ist, wie er gemacht wird, wie er arbeitet, halte ich für den Anfang echt für sinnvoll. Die vier Elemente - Feuer, Wasser, Erde, Luft und ihre Eigenarten sind wohl auch nicht ganz verkehrt. Mit auf den Weg geben möchte ich dir den Rat, daran zu denken, dass vom Universum jeder - ob er will oder nicht - seine Rechnungen ausgestellt bekommt. Und jeder begleicht sie. Auf die eine oder andere Art. Handle so, dass du deinen (fiktiven) Kindern davon erzählen könntest, ohne dich schämen zu müssen. Und bedenke, dass mancher Grund für manches Leid nicht immer offensichtlich ist. Aber das Menschen leider nur durch Leid lernen. Immer den Weg zu ebnen, sorgt dafür, dass Menschen im Gebirge nicht laufen können, um mal eine Metapher zu gebrauchen.

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens einen ersten Anhaltspunkt geben.
Die Kehrseite der Katastrophe ist die Gunst der Stunde

Folge mir in meinen Efeutraum

Antworten

Zurück zu „Junghexen [öffentlich]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste