Nordische Mythologie

Benutzeravatar
abendhirsch
Beiträge: 665
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:58
Benutzertitel: Wald-und Wiesenheide
Wohnort: im Wald am See (Olpe)

Re: Nordische Mythologie

#21

Beitrag von abendhirsch » Fr 11. Aug 2017, 21:29

Peregrin hat geschrieben:
Fr 11. Aug 2017, 19:51
Dann doch lieber Anfängern zur Edda und dem "Original" Nibelungenlied und zu den modernen Romanen wie Grundys raten. Ich meine alles andere ist eher was für Germanisten und Mediävisten und sonstige Liebhaber.
Hei,
grundsätzlich teile ich die Meinung mit der Empfehlung der Originale, aber auch oder gerade die sind etwas für Germanisten ... Wir haben uns an der Uni nämlich auch damit beschäftigt und die Texte gehen einem nicht unbedingt leicht runter: "Uns ist in alten mären wunders vil geseit - Von helden lobebäre, von groser arebeit ..."
Ich kann für die schriftliche Korrektheit der Anfangszeilen keinerlei Gewähr geben, gerade so aus dem Gedächtnis rizitiert ... hab die Texte oben in meiner Bib.

LG & BB
abendhirsch
)O( Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Wissenschaftler uns erklären können.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 116
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Nordische Mythologie

#22

Beitrag von Peregrin » Fr 11. Aug 2017, 22:19

Recht hast du - aber es ist ja nicht so, als gäbe es keine Übersetzung ins Neuhochdeutsche, bzw eine zweisprachige Ausgabe in Mittelhochdeutsch/Neuhochdeutsch, auch von Reclam. ;)
Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten. - Dalai Lama

Antworten

Zurück zu „Junghexen [öffentlich]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste