Blaues Licht

Fönix
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Nov 2017, 01:49

Blaues Licht

#1

Beitrag von Fönix » Do 30. Nov 2017, 15:07

Ich bin neu in diesem Forum also verzeiht mir, falls dies nicht der richtige Thread ist oder diese Frage schon beantwortet wurde.

Vor circa einem Jahr habe ich bei einem Kollegen mein Bewusstsein erweitert :joint: (ich habe vor einem halben Jahr aus verschiedenen Gründen damit aufgehört) und sah plötzlich ein blaues Licht überall, als hätte ich einen Filter vor Augen.
Mein Kollege begann dann einen Monolog über Ängste und das ich ein Buch schreiben soll, was sehr untypisch für ihn ist und er kann sich seither kein bisschen daran erinnern.

Circa eine Woche danach erzählte mir meine Mutter, ohne das ich sie auf das Licht angesprochen habe, von der Geburt meines Bruders.
Sie sagte, dass sie bei Bewusstsein war während die Ärzte den ersten Schnitt für den Kaiserschnitt begannen.
Die Ärzte bemerkten dies und versetzten sie direkt in eine Narkose.
Daraufhin, erinnert sich meine Mutter, sah sie ein blaues Licht welches anscheinend die gleiche Farbe hatte wie das was ich sah. (sie hat so eine kleine Schachtel und das Logo hat diese Farbe)
Mit diesem Licht fühlte sie sich so als wäre sie in einer Art Röhre oder Fahrstuhl, wurde hinauf gesogen und drehte sich dabei.
Sie sah zwar niemanden jedoch hatte sie das Gefühl als wäre dort noch jemand in diesem Fahrstuhl.

Ich habe bereits das halbe Internet danach durchsucht und die verschiedensten Erklärungen gefunden, deshalb frage ich wie eure Erfahrung dazu ist.

Edit: "Meinung" durch "Erfahrung" ersetzt, da Missverständnisse auftraten
Zuletzt geändert von Fönix am Do 30. Nov 2017, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 487
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Blaues Licht

#2

Beitrag von Peregrin » Do 30. Nov 2017, 15:23

Hallo Fönix,

Sinneseindrücke, die man unter dem Einfluss von chemischen Substanzen macht, in deinem Fall wohl Marihuana und in dem deiner Mutter einem Opioid, sind meines Erachtens nicht wert, dass man sich mit ihnen weiter beschäftigt. (Nicht reproduzierbar, ziellos, und meistens auch jenseits der netten "Show-Effekte" völlig bedeutungslos.)

Mein Tipp wäre, eine Bewusstseinsänderung ohne Drogen herbeizuführen und sich auf das zu konzentrieren, was dabei passiert. Das ist "magie-technisch" viel nützlicher, da das der erste Schritt zu einem Ziel ist, anstatt wie beim Drogentrip einfach nur passiv durch die Gegend getrieben zu werden.
"A raven sitting on a skull and going 'caw' is as much part of your actual wizarding modus operandi as the big dribbling candles and and the old stuffed alligator hanging from the ceiling." T. Pratchett

Fönix
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Nov 2017, 01:49

Re: Blaues Licht

#3

Beitrag von Fönix » Do 30. Nov 2017, 15:46

Peregrin hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 15:23
Mein Tipp wäre, eine Bewusstseinsänderung ohne Drogen herbeizuführen und sich auf das zu konzentrieren, was dabei passiert.
Ich bin noch kein praktizierender :zauberer: dewsegen wäre es hilfreich wenn du mich in die richtige Richtung lenken könntest diese Bewusstseinsänderung durchzuführen.

Danke schonmal für deine Hilfe. :thumbup:

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 487
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Blaues Licht

#4

Beitrag von Peregrin » Do 30. Nov 2017, 15:59

Hallo Fönix,

es gibt nicht die "richtige" Richtung, es gibt unzählige unterschiedliche Richtungen. ;) Du entscheidest, was du erreichen willst und informierst dich dann, welcher Weg zum Erreichen deines Ziels wohl der passendste wäre.

Die erste Frage, die du dir stellen solltest, wäre wohl: Wozu willst du eine Bewusstseinsveränderung erreichen?
"A raven sitting on a skull and going 'caw' is as much part of your actual wizarding modus operandi as the big dribbling candles and and the old stuffed alligator hanging from the ceiling." T. Pratchett

Runeninteressierter
Beiträge: 81
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Blaues Licht

#5

Beitrag von Runeninteressierter » Do 30. Nov 2017, 16:36

Es ist eher so, dass alles intensiver wird wenn sich das Bewusstsein erweitert. Wie als ob alles beleuchtet wird.
Muss nicht bei jedem so sein aber so kenne ich es. Weniger blaues Licht
Vg

Fönix
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Nov 2017, 01:49

Re: Blaues Licht

#6

Beitrag von Fönix » Do 30. Nov 2017, 16:41

Peregrin hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 15:59
Wozu willst du eine Bewusstseinsveränderung erreichen?
Diese Frage ist ziemlich schwer zu beantworten ... wozu will man überhaupt irgendwas? :nixweiss:
In meinem Vorstellungsthread habe ich bereits geschrieben, dass ich eine sehr verrückte Zeit überstanden habe und nun wissen will was ich mir davon eingebildet habe und was wirklich passiert ist.
Ich habe seitdem auch schon eine verbindung zu einer anderen Sinnesebene aber dort will oder kann man mir manchmal nicht weiterhelfen.
Ich schätze ich bin sehr wissbegierig, was manchmal auch hinderlich sein kann aber ich will nicht einfach blind glauben, wie es die meisten Christen bspw. machen sondern möchte gerne mehr über mich und unsere Welt erfahren und hoffe besonders, mehr über die Magie zu lernen wozu ich mich in diesem Forum angemeldet habe.

Ich meine natürlich auch nicht "den einen richtigen Weg" sondern habe ich halt keine Vorkenntnis zur Magie und hoffe von euch lernen zu können, da dieses Forum ja, unter anderem, eines für Magie praktizierende ist.

Ich weiß natürlich, dass diese beiden Erlebnisse kein fundierter Beweis sind für metaphysische Ereignisse aber ich habe, wie gesagt, im Internet einiges zu blauen Lichtern gefunden und wollte daher wissen ob einige von euch eine Idee hätten oder etwaiges schon selbst erlebt haben.
Wenn ich wüsste was es sein könnte, hätte ich ja die Möglichkeit dieses Phänomen weiter zu studieren und wenn niemand eine Idee hat stempel ich es halt vorläufig als Sinnestäuschung ab.
Runeninteressierter hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 16:36
Es ist eher so, dass alles intensiver wird wenn sich das Bewusstsein erweitert. Wie als ob alles beleuchtet wird.
Muss nicht bei jedem so sein aber so kenne ich es. Weniger blaues Licht
Vg
Danke für deine Antwort.
Ich kenne mich sehr gut mit den Auswirkungen aus deshalb kann ich mit Sicherheit sagen, dass es keine schlichte intensivierung eines bspw. Lichtes im Raum war sondern es war vielmehr der ganze Raum mit diesem Licht ohne Quelle erfüllt.
Es ist schwer zu beschreiben aber es fühlte sich wie ein anderer Ort an.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 487
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Blaues Licht

#7

Beitrag von Peregrin » Do 30. Nov 2017, 16:58

Hallo Fönix,
Fönix hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 16:41
Diese Frage ist ziemlich schwer zu beantworten ... wozu will man überhaupt irgendwas? :nixweiss:
Na ja, wenn du etwas tust, das bezweckst du doch etwas damit. Niemand investiert Zeit und Mühe in etwas, ohne damit eine bestimmte Absicht zu verfolgen.

Niemand würde zum Beispiel die Anstrengung auf sich nehmen, einfach nur so durch die Gegen zu rennen, wenn er damit nichts bestimmtes bezweckt. Sei das Ziel nun durch die Bewegung abzunehmen, durch das fitte Aussehen potentielle Partner zu finden, den Runners-High zu erleben, oder eine Medaille im Sport zu gewinnen. Niemand strengt sich ohne Ziel an.
Das ist im "magischen Bereich" nicht anders. (Auch da ist von "Ich will etwas cooles können, was Muggel nicht können", über die "Bewältigung von Lebensproblemen", bis zur "Vereinigung mit dem Göttlichen" oder der "Eingang ins Nirwana" alles bei.)

Ob du dir bei deinem bisherigen Erleben etwas eingebildet hast, das kann hier wohl niemand beurteilen.

In deiner Vorstellung schreibst du allerdings, dass sich bei dir parallel oder zusätzlich zum Drogengebrauch eine "Paranoia eingeschlichen" hätte. Psychische Instabilität plus Drogengebrauch plus Herumwerken mit dem Unterbewusstsein z.B. durch das Praktizieren von luzidem Träumen führt jedenfalls leicht zu genau dem, was du erlebt hast: Angst und nicht unterscheiden können, was du dir eingebildet hast und was nicht.
Mein Rat wäre also, sich eine Gruppe zu suchen, in der du jemanden hast, der dir als "Prüfstein" dienen kann. Alleine weiter zu experimentieren klingt für mich bei deinen Voraussetzungen gefährlich.

Fönix hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 16:41
Wenn ich wüsste was es sein könnte, hätte ich ja die Möglichkeit dieses Phänomen weiter zu studieren und wenn niemand eine Idee hat stempel ich es halt vorläufig als Sinnestäuschung ab.
Wie genau würdest du das denn studieren wollen? Wenn du es unter Drogeneinfluss erlebt hast ist es ja nicht reproduzierbar.
Zuletzt geändert von Peregrin am Do 30. Nov 2017, 17:09, insgesamt 2-mal geändert.
"A raven sitting on a skull and going 'caw' is as much part of your actual wizarding modus operandi as the big dribbling candles and and the old stuffed alligator hanging from the ceiling." T. Pratchett

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 337
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Blaues Licht

#8

Beitrag von atemkristall » Do 30. Nov 2017, 17:03

Hallo Fönix,
Drogen und Hexerei haben zwar eine alte Verbindung, ich bin aber der festen Ansicht, dass das heute aus bestimmten Gründen eher fatal ist. An Deiner Stelle würde ich, bevor ich mich auf magische, andersweltliche Wege begebe und hier Bedeutungen suche, erst mal ganz weit weg von den Drogen kommen und sie als Ursache für Deine Wahrnehmungen annehmen. Das ist das naheliegendste, das naheliegendste und einfachste ist meistens (nicht immer) auch richtig, denn eine mythologische Bedeutung von Blauem Licht ist mir nicht bekannt. Nicht dass ich alle Mythen und Mythologien kennen würde, aber das wäre schon sehr esoterisch und Mythologie (dieses Forum) ist nicht esoterisch, sondern wird geteilt und mitgeteilt. Also mein Rat: erst mal psychisch und logisch die Folgen des Drogenkonsums und der Wunden, die das hinterlassen hat, heilen und heilen lassen. Und DANN kann man sich vielleicht auf den Weg der Götter, der Magie und der Hexerei machen. Denn das braucht klares und scharfes Bewusstsein und kein erweitertes und benebeltes. Meine Meinung.
Beste Grüße vom
atemkristall

Fönix
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Nov 2017, 01:49

Re: Blaues Licht

#9

Beitrag von Fönix » Do 30. Nov 2017, 17:47

Danke Peregrin und atemkristall für eure Antworten.
Wie ich bereits sagte, habe ich mindestens vor einem halben Jahr (eher 3/4.) mit dem Konsum aufgehört und bin schon lange wieder auf "festem Boden".
atemkristall hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 17:03
[...] eine mythologische Bedeutung von Blauem Licht ist mir nicht bekannt. Nicht dass ich alle Mythen und Mythologien kennen würde, aber das wäre schon sehr esoterisch und Mythologie (dieses Forum) ist nicht esoterisch, sondern wird geteilt und mitgeteilt.
Wie gesagt, verzeit mir falls dies das falsche Forum ist.
Ich habe in dem zusammenhang des blauen Lichtes auch, wie du schon andeutest, viel über Engel etc. gefunden aber ein Esoterik Forum gibt es hier ja nicht deswegen hab ich das Mythologie Forum gewählt, da Engel ja auch in mancher Hinsicht mythologische Kreaturen sind, sofern man an sie glaubt.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Blaues Licht

#10

Beitrag von Hekate » Do 30. Nov 2017, 18:34

Du könntest dich, zum einen dich mit der Farbenlehre beschäftigen.
Und zum anderen mit den Chakren.

Mal als Tipp.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Antworten

Zurück zu „Mythologie [öffentlich]“