Blaues Licht

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 489
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Blaues Licht

#11

Beitrag von Peregrin » Do 30. Nov 2017, 18:40

Hallo Fönix,

mit deiner Entscheidung, dich an ein "Mythologie-Forum" zu wenden, hast du deine persönliche Deutung ja schon ziemlich eingeschränkt und eine Vorauswahl getroffen. Du scheinst hier die Bestätigung zu suchen, dass du und deine Mutter es mit einer mythologische Kreatur zu tun gehabt haben.

Schließlich hättest du dich ja auch in einem Forum anmelden können, in dem sich Drogenuser über ihre Tripperfahrungen austauschen um mit denen dein Erlebniss abzugleichen.
Oder du hättest dich z.B. in einem Mütterforum anmelden und da einen Thread aufmachen können, in dem du nachfragst, ob oder wer unter dem Einfluss von Schmerzen und Opiaten ein blaues Licht gesehen hat. (Die Frau eines meiner Arbeitskollegen hat das z.B., als sie mit einer schweren Nierenkolik ins Krankenhaus gekommen ist. Allerdings bin ich mir da ziemlich sicher, dass da neben der Wirkung des Morphiums das Blaulicht des Notarztwagens eine Rolle gespielt hat...) Ähnliches kann bei deiner Mutter der Fall gewesen sein, wenn ihr z.B. der Anästhesist mit einer Lampe mit hohem Blauanteil (oder tatsächlichem blauen LED?) in die Augen geleuchtet hat, um zu sehen, ob die Narkose endlich wirkt.

Ist vielleicht wert zu überlegen, inwieweit du nur eine Bestätigung für deine Vorstellung suchst.

Advocatus Diaboli :satan:, Peregrin
"A raven sitting on a skull and going 'caw' is as much part of your actual wizarding modus operandi as the big dribbling candles and and the old stuffed alligator hanging from the ceiling." T. Pratchett

Fönix
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Nov 2017, 01:49

Re: Blaues Licht

#12

Beitrag von Fönix » Do 30. Nov 2017, 20:21

Lieber Peregrin.

Ich weiß deine Antworten zu schätzen, finde sie jedoch überaus unangebracht.
Peregrin hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 18:40
Ist vielleicht wert zu überlegen, inwieweit du nur eine Bestätigung für deine Vorstellung suchst.
Erstens ist meine Meinung komplett irrelevant, da mich eure Meinungen zu dem blauen Licht interessieren und zweitens habe ich überhaupt keine Meinung zu dieser Erfahrung, außer dass sie überaus unüblich war.

Du kannst bitte aufhören mich zu analysieren.

Außerdem schreibe ich jetzt zum dritten Mal, dass ich neu hier bin und nicht weiß in welches Unterforum dieser Thread gehört. Ich weiß nur, dass er weniger in die anderen Unterforen gehört als in dieses, also bitte ich zu tiefst um Entschuldigung wenn ich deine Gefühle hinsichtlich des Mythologie-Unterforums gekränkt habe.
:imsorry:

PS: In diesem Unterforum gibt es sogar einen Thread über den Urknall (usw.)

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 489
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Blaues Licht

#13

Beitrag von Peregrin » Do 30. Nov 2017, 20:56

Erklärung des Missverständnisses siehe PM.
"A raven sitting on a skull and going 'caw' is as much part of your actual wizarding modus operandi as the big dribbling candles and and the old stuffed alligator hanging from the ceiling." T. Pratchett

Benutzeravatar
Fiep
Beiträge: 47
Registriert: Di 6. Jan 2015, 18:54
Wohnort: Bergisches Land

Re: Blaues Licht

#14

Beitrag von Fiep » Do 30. Nov 2017, 21:11

Meine Meinung dazu ist, dass wenn man es mal ganz nüchtern betrachtet nicht fern liegt, dass es an dem drogeneinfluss lag. Nun habe ich weder mit Drogen ausreichend Erfahrungen, noch mit dem magisch / mythologisch / esoterisch / nenn es wie du willst.
Deshalb ist meine Meinung zu soetwas sehr vom allgemeinen Weltbildgeprägt.

Zu dem Thema Farben und etwas sehen, was man "normalerweise" nicht sehen kann kann ich nur zu sagen, dass meine Erfahrungen ziemlich grau waren. Einfach echt farblos.

Ich tendiere immer zu zum zweifeln, habe mich aber dazu gebracht mehr auf mein Bauchgefühl zu hören. Und wenn dein Bauchgefühl dir sagt, dass da etwas dran ist, dann verfolg es doch mal weiter. Hekates Ratschlag hört sich meiner Meinung nach gut für dich an.
Fönix hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 20:21
[...]
Erstens ist meine Meinung komplett irrelevant, da mich eure Meinungen zu dem blauen Licht interessieren und zweitens habe ich überhaupt keine Meinung zu dieser Erfahrung, außer dass sie überaus unüblich war.
[...]
Wenn du keine Meinung dazu hättest, würdest du dir meiner Meinung nach auch gar keine Gedanken dazu machen.
Und wenn du dich für die Meinungen anderer interessierst dann bitte ich dich darum diese Meinungen als eben solche zu akzeptieren. Du musst sie ja nicht für dich persönlich annehmen, aber jemanden der sich die Zeit genommen hat den Post für dich zu schreiben, so zu antworten halte ich wiederum für unangebracht.

Eben solche Sachen richten einen Thread oft in eine, meiner Meinung nach, negative Richtung. Deshalb bitte ich nur um Kenntnisnahme des unteren Teils des Posts und ihn nicht als Grundlage für eine Diskussion hier im Thread zu nehmen. Danke!

Fönix
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Nov 2017, 01:49

Re: Blaues Licht

#15

Beitrag von Fönix » Do 30. Nov 2017, 22:03

Fiep hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 21:11
Wenn du keine Meinung dazu hättest, würdest du dir meiner Meinung nach auch gar keine Gedanken dazu machen.
Erstmal danke für deine Antwort. :thumbup:
Ich meine damit natürlich nicht das mich dieses Thema nicht berühren würde.
Vielmehr habe ich keine Meinung bezüglich welcher Natur dieses Ereignis war.

Ich kann euch nicht genau sagen wie, aber diese Ereignisse haben mich irgendwie zur Magie gebracht und letztendlich auch zu diesem Forum ( ;) @Peregrin).

Es ist natürlich ebenso möglich, dass das alles nur Nebenwirkungen waren.
Möglicherweise habe ich mich vorher nicht richtig augedrückt aber mir ist sehr wohl bewusst, dass an dieser Sache nichts dran ist und genau das versuche ich ja herauszufinden, weshalb ich (und jetzt alle!) eure Erfahrung (ist glaub ich das bessere Wort) lesen will.

Btw. frage ich mich langsam was eure Definition der Magie ist, da für mich selbst Gehirnprozesse und das Bewusstsein mit der Magie verbunden sind, aber das gehört in einen anderen Thread.

Runeninteressierter
Beiträge: 81
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Blaues Licht

#16

Beitrag von Runeninteressierter » Do 30. Nov 2017, 22:42

Also Erleuchtung ist für mich das weg fallen der Ich-Identifikation. Da sieht man beispielsweise durch die Augen aber man ist es nicht selbst der sieht. Da ist niemand.
Und solange man sich in Drogen flüchtet wird man auch keine Erleuchtung empfangen da man sich dann nicht mit seinen Gefühlen und sich selbst konfrontiert.
Oft ist es so, dass wenn man soweit ist dass man sich mit sich selbst konfrontieren kann und seine Gefühle fühlen ist der Weg zur Erleuchtung geebnet. Dann wird man automatisch zu sich selbst finden und dann ist die Welt auch ok so wie sie ist. Und wenn man soweit ist dann kann man diesen Erleuchtungszustand immer weiter hervorrufen.
Das geht auch meist mit dem erkennen der Illusion des bisherigen Lebens einher und man erkennt dass es das Ende der spirituellen Suche ist da die Suche nur Ablenkung von sich selbst war. Aber bis sich der Erleuchtungszustand stabil hält wird man öfters solche Erleuchtungszustände erfahren. Das ist von Glücksgefühlen und tiefer innerer Zufriedenheit begleitet.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Blaues Licht

#17

Beitrag von Hekate » Do 30. Nov 2017, 22:59

Manche haben solche "Erlebnisse" wenn sie fasten oder meditieren oder atem-sachen machen.

Da diese "Erlebnisse" unter "Chemie" liefen, wird das eine sehr harte + längere Arbeit, wenn man es so wieder erleben will. Was nicht jeden gelingt.

Unter "Chemie" es noch mal zu versuchen, weil man nicht hart arbeiten will/kann, hat meistens keinen Erfolg, sondern nur Gefahren.

Ausserdem, war das NUR eine Wahrnehmung (wo es viele Varianten gibt) und keine Erleuchtung.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Blaues Licht

#18

Beitrag von Hekate » Do 30. Nov 2017, 23:08

Ich habe laufen vergessen, langes laufen.

Ich kenne da einige, die im High, solche Erlebnisse haben.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Fönix
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Nov 2017, 01:49

Re: Blaues Licht

#19

Beitrag von Fönix » Do 30. Nov 2017, 23:20

Hekate hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 22:59
Unter "Chemie" es noch mal zu versuchen, weil man nicht hart arbeiten will/kann, hat meistens keinen Erfolg, sondern nur Gefahren.
Ich habe selbst bemerkt wie sehr mich diese Chemikalie einschränkt und werde sie nie wieder einnehmen.
Außerdem habe ich nicht direkt vor dieses Ereignis wieder zu erleben. Ich wollte nur wissen ob jemand von euch schonmal Ähnliches erlebt hat aber der Trend scheint wohl nicht in diese Richtung zu gehen.
Runeninteressierter hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 22:42
Das geht auch meist mit dem erkennen der Illusion des bisherigen Lebens einher und man erkennt dass es das Ende der spirituellen Suche ist da die Suche nur Ablenkung von sich selbst war.
Ich finde diesen Satz sehr schön und hoffe ihn richtig zu verstehen. Wenn ich falsch liege korriegier mich bitte, aber du sagst dass man erst zur Erkenntnis kommt wenn man aufhört zu suchen richtig?
Runeninteressierter hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 22:42
Also Erleuchtung ist für mich das weg fallen der Ich-Identifikation. Da sieht man beispielsweise durch die Augen aber man ist es nicht selbst der sieht. Da ist niemand.
Etwas Off-Topic, aber vor einiger Zeit (als die Chemikalien schon nichtmehr in meinem Körper waren) meditierte ich um etwas zu enspannen. Ich wiederholte das Wort "Ohm" immer und immer wieder und irgendwann war es so als sehe ich ein helles Licht und dazu kamen Bilder von Mönchen in roten Roben welche dieses Licht mit "Ohm" angebetet haben.
Ist sowas etwas was du als Erleuchtung bezeichnen würdest?

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 1956
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Hexenzirkel - STAFF
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Blaues Licht

#20

Beitrag von Satyr » Do 30. Nov 2017, 23:47

Hallo Fönix,

spannendes Thema. Triggert mich ;)
Mit dem Blau, da kann ich leider nicht weiter helfen. Habe auch die ein oder andere Erfahrung (+ Farben) gemacht, jedoch hat sich das nicht so ausgewirkt.
Eigentlich wollte ich schon eher schreiben, bin noch nicht dazu gekommen.
Wirklich hilfreich fand ich bis jetzt z.b. Hekates Posting:
Hekate hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 22:59
Manche haben solche "Erlebnisse" wenn sie fasten oder meditieren oder atem-sachen machen.
Da diese "Erlebnisse" unter "Chemie" liefen, wird das eine sehr harte + längere Arbeit, wenn man es so wieder erleben will. Was nicht jeden gelingt.
Unter "Chemie" es noch mal zu versuchen, weil man nicht hart arbeiten will/kann, hat meistens keinen Erfolg, sondern nur Gefahren.
und:
Runeninteressierter hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 16:36
Es ist eher so, dass alles intensiver wird wenn sich das Bewusstsein erweitert.
oder wenn sich der Bewusstseinszustand verschiebt, nicht unbedingt "erweitert". Aber das ist eher unwesentlich.

Runeninteressierter und Hekate haben aus meiner Sicht schon gut angedeutet wie das mit der Chemie ist, im Vergleich zur Trance "unplugged".
Fönix hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 15:46
Peregrin hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 15:23
Mein Tipp wäre, eine Bewusstseinsänderung ohne Drogen herbeizuführen und sich auf das zu konzentrieren, was dabei passiert.
Ich bin noch kein praktizierender :zauberer: dewsegen wäre es hilfreich wenn du mich in die richtige Richtung lenken könntest diese Bewusstseinsänderung durchzuführen.

Danke schonmal für deine Hilfe. :thumbup:
Da kommt mir die Idee, dazu einen eigenen Thread aufzumachen. Hekate hat schon angedeutet in welche Richtung es geht, Fasten, Meditieren, Atem-Sachen.

P.s. : wenn das gewünscht ist.
Fönix hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 23:20
Etwas Off-Topic, aber vor einiger Zeit (als die Chemikalien schon nichtmehr in meinem Körper waren) meditierte ich um etwas zu enspannen. Ich wiederholte das Wort "Ohm" immer und immer wieder und irgendwann war es so als sehe ich ein helles Licht und dazu kamen Bilder von Mönchen in roten Roben welche dieses Licht mit "Ohm" angebetet haben.
Ist sowas etwas was du als Erleuchtung bezeichnen würdest?
Meine Interpretation wäre ein Inneres Bild, Innere Antwort oder Vision. Als ich Autogenes Training mal intensiviert habe und mit Tiefenentspannung experimentiert habe, konnte ich ein Thema mitnehmen und mein Inneres hat darauf geantwortet. Dies geschah in Form von Emotionen, Empfindungen oder Bildern. Liest sich für mich ähnlich.
Aber eine schöne Erfahrung, die Du da beschreibst.

Viele Grüße
Satyr

Antworten

Zurück zu „Mythologie [öffentlich]“