Blaues Licht

Runeninteressierter
Beiträge: 81
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Blaues Licht

#21

Beitrag von Runeninteressierter » Fr 1. Dez 2017, 09:27

Ich finde diesen Satz sehr schön und hoffe ihn richtig zu verstehen. Wenn ich falsch liege korriegier mich bitte, aber du sagst dass man erst zur Erkenntnis kommt wenn man aufhört zu suchen richtig?

Schwer zu erklären. Als man erkennt eben dass wenn alles und die Identifikationen weg fallen die spirituelle Suche überflüssig wird weil man in Non-Dualität katapultiert wird.
Und erkennt dass die spirituellen Konzepte man nicht braucht. Was aber nicht heisst, dass man keine Magie mehr betreiben will. Jedoch wird sie erst richtig interessant wenn Non-Dualität anfängt. Und man kann sie besser betreiben, da die spirituelle Ebene gesünder ist und man diesen Mangel nicht mehr ausgleichen muss. Ich war lange in einem niedrigeren Bewusstseinlevel, da wo Magie noch nicht so viele Prioritäten hat, wollte das jedoch nicht wahr haben und bin deshalb mit der Magie vor mich hingekrochen.
Aber erst jetzt seit langem wieder stechen mir die kosmischen Gesetze ins Auge, feinfühligkeit kommt wieder. Deshalb schreibe ich auch hier wieder mehr.
Wie es sich anfühlt und was passiert wenn sich das Bewusstsein erhöht und man Erleuchtungszustände hat kann man unter dem Thread Worüber habt Ihr Euch zuletzt gefreut nachlesen.

lg

Benutzeravatar
LiH
Beiträge: 350
Registriert: So 22. Nov 2015, 16:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Blaues Licht

#22

Beitrag von LiH » Fr 1. Dez 2017, 09:32

Hallo Fönix,

Bei mir treten solche "Einfärbungen" in einer bestimmten Konstellation auf: Wenn ich nach einer stressigen Zeit mit viel Input in Trance gehe. Da bin ich nahezu sicher, dass es Töne sind, die ich da sehe, wobei es im o.g. Zustand auch vorkommt, dass ich eine Stimmung als Ton empfinde. Obwohl es insgesamt eine schöne Erfahrung ist, habe ich in meinem Fall nicht das Gefühl, dass das Licht an sich etwas Spirituelles wäre...vielmehr scheint das Gehirn die Sinneseindrücke anders zu verarbeiten. Ich vermute, dass Drogen das auch auslösen können, kenne mich damit aber nicht aus.

Und bei der Farbe Blau fällt mir noch etwas Bestimmtes ein: Die Tageslichtfarbe hat ja je nach Tageszeit eine unterschiedliche Farbtemperatur und damit man seine Umgebung konstant wahrnimmt, rechnet das Gehirn im Prinzip die Tageszeit-spezifische Färbung heraus. Es gibt sogar die unter Künstlern und Fotografen bekannte sogenannte "Blaue Stunde", in der das Licht enstprechend gefärbt ist. Bei mir ist es tatsächlich oft so, dass wenn ich zu dieser Tageszeit meditiere, das Hirn scheinbar das Blau nicht mehr herausrechet und z.B. weiße Hauswände blau für mich aussehen. Falls das Ereignis, von dem Du schreibst, zufälligerweise ungefähr während einer Dämmerung stattfand, wäre das noch eine mögliche Erklärung.

Wobei ich damit nicht absprechen will, dass da auch etwas Spirituelles stattgefunden hat. Nur evt. im Sinne der Korrelation und nicht Kausalität.

liebe Grüße

Runeninteressierter
Beiträge: 81
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Blaues Licht

#23

Beitrag von Runeninteressierter » Fr 1. Dez 2017, 10:00

Ja das Licht ist nichts spirituelles, das tritt auf, weil man selbst klarer im Kopf wird. Und somit innere Belastungen weg fallen. Die ganzen Konditionierungen die einem die Sicht regelrecht vernebeln. Wir befinden uns alle in einer Ich-Trance. Was meint Ihr denn warum sich manche Leute vorsschnelle Urteile bilden? Weil sie durch bisherige Erfahrungen und so weiter etwas falsches im Hirn vergegaukelt bekommen. Kaum ein Mensch ist heutzutage wirklichh bei sich selbst. Sie befinden sich alle in Nebel und Trance und merken es nicht mal weil sie ihre Welt so kennen.

Runeninteressierter
Beiträge: 81
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Blaues Licht

#24

Beitrag von Runeninteressierter » Fr 1. Dez 2017, 10:36

Deshalb passiert alles automatisch. Weil es nicht die Menschen selbst sind die handeln sondern ihre Konditionierungen steuern sie und bestimmen ihr Bild der Welt. Und danach werden sie davon gesteuert.

Benutzeravatar
LiH
Beiträge: 350
Registriert: So 22. Nov 2015, 16:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Blaues Licht

#25

Beitrag von LiH » Fr 1. Dez 2017, 11:40

Runeninteressierter hat geschrieben:
Fr 1. Dez 2017, 10:00
Ja das Licht ist nichts spirituelles, das tritt auf, weil man selbst klarer im Kopf wird.
So pauschal würde ich es nicht sagen. Gerade die Art und Weise, wie Sinneseindrücke verarbeitet werden, macht schon Sinn. Um uns herum sind unendlich viele Informationen verschiedenster Art. Wir MÜSSEN sie filtern, vereinfachen, sortieren, ausblenden, in Schemata packen etc. damit wir überhaupt damit fertig werden. Entsprechend sind Vor-Urteile an sich ein ganz nützlicher Mechanismus. Gerade in gefährlichen Situationen wäre es etwas unpraktisch, wenn wir erst eine empirische Untersuchung der Situation einleiten würden, bevor wir uns ein Urteil erlauben und reagieren.

Dass es es Leute gibt, die mit vernebelter Sicht wie Zombies durch die Gegend laufen und sich von ihren Vorurteilen etc. steuern lassen, bezweifele ich gar nicht. Das ist ein interessantes Thema, das in meinen Augen mit solchen Lichtphänomenen wie beschrieben, wenig zu tun hat.

Runeninteressierter
Beiträge: 81
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Blaues Licht

#26

Beitrag von Runeninteressierter » Fr 1. Dez 2017, 12:11

Ja ich korrigiere mich. Das licht kann was spirituelles sein kommt drauf an warum es da ist.
Ich weiss auch dass manche konditionierungen wichtig sind. Und erfahrungen die man macht haben ihre gründe. Das ist auch gut so. Dass man den verstand/das ego verliert ist auch nicht gut. Dieser zustand ist in unserem kulturkreis teilweise kontraproduktiv.

Fönix
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Nov 2017, 01:49

Re: Blaues Licht

#27

Beitrag von Fönix » Fr 1. Dez 2017, 14:12

LiH hat geschrieben:
Fr 1. Dez 2017, 09:32
Und bei der Farbe Blau fällt mir noch etwas Bestimmtes ein: Die Tageslichtfarbe hat ja je nach Tageszeit eine unterschiedliche Farbtemperatur und damit man seine Umgebung konstant wahrnimmt, rechnet das Gehirn im Prinzip die Tageszeit-spezifische Färbung heraus. Es gibt sogar die unter Künstlern und Fotografen bekannte sogenannte "Blaue Stunde", in der das Licht enstprechend gefärbt ist. Bei mir ist es tatsächlich oft so, dass wenn ich zu dieser Tageszeit meditiere, das Hirn scheinbar das Blau nicht mehr herausrechet und z.B. weiße Hauswände blau für mich aussehen. Falls das Ereignis, von dem Du schreibst, zufälligerweise ungefähr während einer Dämmerung stattfand, wäre das noch eine mögliche Erklärung.
Vielen lieben Dank für deinen Post.
Daran habe ich nämlich noch gar nicht gedacht aber es passt zeitlich.
Diese "Blaue Stunde" tritt ja im Ruhrgebiet nicht so extrem auf aber möglicherweise wurde das Licht eben durch den Konsum verstärkt, wie es @Runeninteressierter schon angedeutet hat. :thumbup:

Ich glaube damit wurde mein Rätsel gelöst, aber wenn noch jemand eigene Erlebnisse zu dem Thema hat kann er es gerne hier posten.

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 337
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Blaues Licht

#28

Beitrag von atemkristall » Fr 1. Dez 2017, 14:59

DIe Blaue Stunde finde ich auch sehr interessant. Es ist eine Stunde der Zwischenzeit und des Zwielichts. Auf Französisch nennt man sie "l'heure entre chrien et loup.", "Stunde zwischen Hund und Wolf". Das finde ist ziemlich schön und sehr treffend. Hund und Wolf sind oft auch auf der Karte "Der Mond" der Großen Akana dargestellt. So beim Tarot de Marseille und beim Rider Waite (Smith). Vielleicht ist diese Blaue Stunde eine magisch intensive Stunde, intensiver vielleicht als schlichte Uhrzeiten... Denn sie ist ein Übergang, eine Zwischenwelt... Wenn das zu OT ist, kann man gern einen eigenen Thread draus machen. Aber unter "Blaues Licht" passt die Blaue Stunde ja gut...
Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Blaues Licht

#29

Beitrag von Hekate » Fr 1. Dez 2017, 15:51

Wobei, es bei mir so nicht ist.
Ich hab beim Fasten, Laufen (früher), Atem-Sachen sowas nicht.

Bei mir langt oft ganz einfache Sachen.

Anderer seits, stehe ich zum Fasten kritisch gegen über.
Läufen, ohne wichtigen Grund - blöd + Langweilig.
Atemtechniken sind nicht mein Ding.
Hier zeigt sich halt, was immer in der Magie gilt, man muss zu den Sachen zumindest eine wirklich neutrale Haltung haben.
Zweifel + Negativität bringen keine bzw keine guten Ergebnisse.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Pilama
Beiträge: 1
Registriert: Di 5. Dez 2017, 23:34

Re: Blaues Licht

#30

Beitrag von Pilama » Mi 6. Dez 2017, 19:22

Guten Abend Foenix.
Aus schamanischen Erfahrung heraus empfehle ich in leichter Trance (Entspannung) Kontakt zu dem blauen Licht aufzunehmen und es zu fragen, ob es dir etwas mitteilen möchte. Denn nur das blaue Licht selbst weiß warum es da war. 🤔🤗
Liebe Grüße Pilama

Antworten

Zurück zu „Mythologie [öffentlich]“