War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

Benutzeravatar
Rewa
Beiträge: 201
Registriert: Di 30. Mai 2017, 18:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#11

Beitrag von Rewa » Do 24. Aug 2017, 22:42

Ja, Ansuz ist eine Rune und zwar DIE Rune, wenn es um Meditation, Inspiration und die Aufnahme spiritueller Kraft geht. Und sie ist hervorragend für die Kontaktaufnahme zu Krafttieren geeignet.

Was das mit dem Hirsch für dich war, kann ich per "Ferndiagnose" nicht mal annähernd erraten. Vielleicht "nur" ein Bild, dass dich so beeindruckt hat, dass es in deinem Gedächtnis so deutlich abgespeichert ist. Vielleicht wurdest du aber auch von einem/deinem Krafttier angesprochen.
Wenn du dich mehr mit der Thematik befasst, wirst du es bestimmt noch herausfinden.

Wenn ich dir einen Rat geben darf: bleib gelassen und lass es an dich herankommen. Krafttiere lassen sich nicht zwingen. Aber wenn die Zeit gekommen ist kannst du gewaltig überrascht werden!
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
(Sitting Bull, Lakota-Indianer)

http://www.rewa-kasor.de

Benutzeravatar
Hathor
Beiträge: 20
Registriert: So 20. Aug 2017, 16:11
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#12

Beitrag von Hathor » Do 24. Aug 2017, 22:48

Okay, dann kann ich mich damit auch mal befassen. Hab ja noch so einiges zu lernen jetzt wo es bei mir richtig los geht. Danke dir @Rewa und noch einen schönen Abend. :)
Just let go and let it flow.

Miarella
Beiträge: 11
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 11:35

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#13

Beitrag von Miarella » Mi 13. Sep 2017, 12:11

Hallo Hathor,

auch wenn das Thema schon ein bißchen her ist, möchte ich dir gern darauf antworten:

Ich bin viel in der Natur und in Wäldern unterwegs und unterscheide bei Tierbegegnungen immer nach folgenden Kriterien ob ich es als Zeichen deute oder nicht:
1- wenn es mich "berührt" hat
2- wenn es etwas ausgelöst hat
3- wenn ich es "testen" kann

zu 1: Berührt im Sinne von angesprochen, so wie dich offenbar das Rotkehlchen angesprochen hat und auch ganz stark der Hirsch - das wäre ganz eindeutig für mich
zu 2: etwas auslösen kann sein: Gefühle (egal ob angenehm oder unangenehm), eine Reaktion (von wem auch immer, was auch immer), eine Erinnerung...
zu 3 ein Beispiel: gestern ware ich mit Mann und Sohn an einem Teich, es schwimmen 2 Schwäne (einer dunkel, einer hell) auf uns zu. Da wir so etwas schon öfter erlebt haben testeten wir zu wem sie gehören. Erst ging mein mann weg, dann ich, dann mein Sohn. Die Schwäne folgten eindeutig meinem Sohn und schwammen ihm dann den ganzen Weg, den er am Ufer ging nach.

Ich hab die Krafttierkarten von J. Ruland, die ich dann immer gerne als Deutungshilfe nehme oder ich google es einfach - da gibts ein paar sehr aufschlußreiche Infoseiten.
mMn waren beide Begegnungen, die du beschrieben hast (Vogel und HIrsch) Zeichen.

LG, Miarella
Am Ende eines Tages sollen deine Füße dreckig, dein Haar zerzaust und deine Augen leuchtend sein.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 220
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#14

Beitrag von Peregrin » Mi 13. Sep 2017, 13:04

Miarella hat geschrieben:
Mi 13. Sep 2017, 12:11
Die Schwäne folgten eindeutig meinem Sohn und schwammen ihm dann den ganzen Weg, den er am Ufer ging nach.
Was auch daran liegen kann, dass bei Familienausflügen gerne mal das Brot den Kindern gegeben wird, damit die die Schwäne damit füttern und so die Vögel gelernt haben, dass bei den kleinen Menschen am ehesten etwas zu holen ist.. ;)
Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten. - Dalai Lama

Miarella
Beiträge: 11
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 11:35

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#15

Beitrag von Miarella » Mi 13. Sep 2017, 19:21

Peregrin hat geschrieben:
Mi 13. Sep 2017, 13:04
Miarella hat geschrieben:
Mi 13. Sep 2017, 12:11
Die Schwäne folgten eindeutig meinem Sohn und schwammen ihm dann den ganzen Weg, den er am Ufer ging nach.
Was auch daran liegen kann, dass bei Familienausflügen gerne mal das Brot den Kindern gegeben wird, damit die die Schwäne damit füttern und so die Vögel gelernt haben, dass bei den kleinen Menschen am ehesten etwas zu holen ist.. ;)
Jo. Eh. 😂
Am Ende eines Tages sollen deine Füße dreckig, dein Haar zerzaust und deine Augen leuchtend sein.

Benutzeravatar
Luce
Beiträge: 392
Registriert: Do 6. Jul 2017, 12:14

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#16

Beitrag von Luce » Mi 13. Sep 2017, 20:49

Peregrin hat geschrieben:
Mi 13. Sep 2017, 13:04

Was auch daran liegen kann, dass bei Familienausflügen gerne mal das Brot den Kindern gegeben wird, damit die die Schwäne damit füttern und so die Vögel gelernt haben, dass bei den kleinen Menschen am ehesten etwas zu holen ist.. ;)
Na, du bist auch ´n ganz Romantischer, wa?! Sowatt lieben wir Frauen ja! :viking: :cool: :green:
I can´t go back to yesterday because I was a different person then.
Lewis Carroll, Alice in Wonderland

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 220
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#17

Beitrag von Peregrin » Mi 13. Sep 2017, 22:24

Luce hat geschrieben:
Mi 13. Sep 2017, 20:49
Na, du bist auch ´n ganz Romantischer, wa?!
Bezüglich Spiritualität sollte man meines Erachtens die rosa Brille abgesetzt lassen, sonst betrügt man sich leicht selbst.

:imsorry: Hier aber ein romantischer Blumenstrauß, viele Herzen, ein rosa Häschen und Feenglitzer als Entschädigung für meine pragmatische Haltung:


:liebegrüße: :herz3: :bunny: :fee:
Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten. - Dalai Lama

Benutzeravatar
izento
Beiträge: 1071
Registriert: Di 12. Apr 2016, 20:05
Benutzertitel: Der Meister
Wohnort: bei Herne und im Wald

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#18

Beitrag von izento » Do 14. Sep 2017, 13:14

Peregrin hat geschrieben:
Mi 13. Sep 2017, 22:24
Bezüglich Spiritualität sollte man meines Erachtens die rosa Brille abgesetzt lassen, sonst betrügt man sich leicht selbst.
Das mal mit nem dicken schwarzen Stift unterstreiche. :thumbup:

Mist! Das sieht man beim Boardstyle "Dark Vision" ja garnicht! :girlie-oh-my-god:
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Follow your dreams and be TRUE to yourself.
Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 1954
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#19

Beitrag von Schneewoelfin » Do 14. Sep 2017, 13:58

Hi Hathor,
Hathor hat geschrieben:
Do 24. Aug 2017, 21:41
nur was Schlimmes darf nicht passieren
im Sinne von "Zeichen" und etwas "Bedeutung geben" ontopic: das Unterbewusstsein versteht keine Negierungen, weil das Erfindungen des Oberbewusstseins sind. Sprich: das Unterbewusstsein versteht bei dem Satz: "nur was Schlimmes darf passieren" weswegen es vllt sinnvoller wäre, das umzuformulieren ;)

Allgemein gesprochen ist es für mich immer eine Frage der eigenen Wahrnehmung, was welche Bedeutung hat. Welche Bedeutung hatte den der Hirsch, als Du ihn sahst für Dich in diesem Augenblick? Was hat Dich daran berührt?
es sind nicht immer Dinge, in denen für einen eine Bedeutung liegt, wie: "war das mein Krafttier?" vllt hast Du auch ganz einfach in dem Augenblick das Bild des Gottes in dem Hirschen gesehen, was an und für sich genommen mindestens eine genauso persönliche und tiefe Bedeutung haben kann :)

LG Schnee
Es geht immer um die Quintessenz - ich beschäftige mich gerne mit den ursprünglichen Dingen, weniger mit dem "Tamtam" /me

Antworten

Zurück zu „Mythologie [öffentlich]“