War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

Benutzeravatar
Hathor
Beiträge: 20
Registriert: So 20. Aug 2017, 16:11
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#1

Beitrag von Hathor » Do 24. Aug 2017, 12:52

Hallo ihr Lieben,

gestern war ich unten beim Bäcker zum Frühstück, da kam auf einmal ein Rotkehlchen das überhaupt keine große Angst hatte. (Sehr wahrscheinlich aber großen Hunger *g*) Das geht mir jetzt nicht mehr aus dem Kopf und frage mich, ob das irgendeine Bedeutung haben könnte? Wenn ja wüsste ich auch nicht, welche.

Ich bin sehr oft dort da ich mit der Besitzerin befreundet bin, aber so etwas kam noch nie vor. Was meint ihr dazu?

Grüßlies
Hathor
Just let go and let it flow.

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 225
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#2

Beitrag von atemkristall » Do 24. Aug 2017, 13:04

Oft sind Vögel Boten. Aus ihrem Flug und ihrem Gesang haben die Alten Zeichen gelesen. So ein Rotkehlchen ist ein sehr hübscher kleiner Vogel. Zunächst mal hat er dir wohl Freude gemacht. Das ist auch eine Botschaft und keine unwichtige, oder? ;)
BB und Beste Grüße vom
atenkristall

Benutzeravatar
izento
Beiträge: 1077
Registriert: Di 12. Apr 2016, 20:05
Benutzertitel: Der Meister
Wohnort: bei Herne und im Wald

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#3

Beitrag von izento » Do 24. Aug 2017, 13:37

Ja, das war ein Zeichen.
Tiere spüren recht gut wem sie trauen können und wem nicht.

Wir haben im Garten auch ein Rotkehlchen, das fast bis vor unsere Füsse kommt. Nur allzu schnell bewegen dürfen wir uns nicht.
Die natürliche Angst steckt halt doch noch in den Tieren.
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Follow your dreams and be TRUE to yourself.
Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 229
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#4

Beitrag von Peregrin » Do 24. Aug 2017, 13:54

Vielleicht hat das Rotkehlchen gemerkt, dass beim Bäcker immer mal Krümel abfallen und wird vielleicht sogar von Gästen gefüttert? Ich kenne manche Cafés hier in der Stadt, da muss man aufpassen, dass die Spatzen wirklich nur auf der Rücklehne des freien Stuhls dir gegenüber sitzen bleiben und dir nicht gleich direkt auf den Teller hüpfen.
Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten. - Dalai Lama

Solasard
Beiträge: 452
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#5

Beitrag von Solasard » Do 24. Aug 2017, 15:44

Schau mal im Vogelorakel von Manfred Knaus.

Gruß Sola

Benutzeravatar
Luce
Beiträge: 392
Registriert: Do 6. Jul 2017, 12:14

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#6

Beitrag von Luce » Do 24. Aug 2017, 15:49

I can´t go back to yesterday because I was a different person then.
Lewis Carroll, Alice in Wonderland

Benutzeravatar
Hathor
Beiträge: 20
Registriert: So 20. Aug 2017, 16:11
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#7

Beitrag von Hathor » Do 24. Aug 2017, 21:20

Hallo und vielen Dank für eure Antworten. :)

@Luce und @Solasard Die Links schaue ich mir mal an. Danke. :)

Tja, wahrscheinlich hatte er Hunger und wusste, da sind Krümel zu holen *gg*, aber ich hatte dort noch nie so einen Vogel gesehen. Normalerweise kommen da nur Bienen, Schmetterlinge etc. hin, das ein Vogel da so rumhüpft habe ich noch nie erlebt. Hier mal das Bild von dem Piepmatz, das ich gemacht habe:

Bild

Er ist goldisch, oder? :mad3:
Just let go and let it flow.

Benutzeravatar
Hathor
Beiträge: 20
Registriert: So 20. Aug 2017, 16:11
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#8

Beitrag von Hathor » Do 24. Aug 2017, 21:41

Jetzt habe ich gerade mal den Link angeschaut und bekomme ein wenig Angst. Abschied und Trennung hatte ich in den letzten Jahren genug, da kann ich nicht noch mehr gebrauchen. Nun, vielleicht steht ja ein Umbruch in meinem Leben an, wer weiß. :) Naja, eigentlich passt es ja dann: Neumond, mein Neubeginn, weil ich jetzt dieses spirituellen Wicca-/Hexenweg gehen will .. nur was Schlimmes darf nicht passieren, weil ich wie gesagt schon genug davon in den letzten Jahren hatte.

Hat man denn ein Krafttier ein Leben lang oder ändert es sich, je nachdem was einem so begegnet, wie bei mir gerade das Rotkehlchen?

LG Hathor
Just let go and let it flow.

Benutzeravatar
Rewa
Beiträge: 203
Registriert: Di 30. Mai 2017, 18:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#9

Beitrag von Rewa » Do 24. Aug 2017, 22:02

Hathor hat geschrieben:
Do 24. Aug 2017, 21:41
Hat man denn ein Krafttier ein Leben lang oder ändert es sich, je nachdem was einem so begegnet, wie bei mir gerade das Rotkehlchen?
Sowohl als auch. Du kannst ein oder mehrere Krafttiere haben, die dein Leben lang für dich da sind. Es können für einen begrenzten Zeitraum andere hinzukommen. Deine Krafttiere können auch wechsel. Vieles ist möglich.
Ich habe eine Zeitlang angenommen, dass gleich ein ganzes Rudel Wölfe meine Krafttiere wären. War aber nicht so. Dieses Rudel ist mir nur immer wieder auf schamanischen Reisen begegnet. Mehr war da nicht. Trotzdem ist es immer wieder schön, wenn sie auftauchen.
Aber man merkt es recht schnell, ob es sich um ein Krafttier oder um eine zufällige Begegnung handelt. Im Zweifelsfall mit Ansuz eine Kontaktaufnahme versuchen, damit kommt man relativ leicht zu einem sicheren Ergebnis.
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
(Sitting Bull, Lakota-Indianer)

http://www.rewa-kasor.de

Benutzeravatar
Hathor
Beiträge: 20
Registriert: So 20. Aug 2017, 16:11
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: War das vielleicht ein Zeichen/eine Bedeutung?

#10

Beitrag von Hathor » Do 24. Aug 2017, 22:21

Hallo @Rewa,

vielen Dank für deiner Erklärung. Jetzt habe ich noch mal eine Frage, weil ich vor ca. 15, 16 Jahren mal ein Erlebnis hatte und ich denke immer wieder mal daran, weil sich dieses Bild in mein Gehirn gebrannt hat. Ich bin damals mit meinem Ex (Vater von meinem Sohn) durch ein Waldgebiet hier in der Nähe gefahren, da habe ich durch die Bäume einen Hirsch gesehen, mit einem ziemlich großen Geweih. Das war so beeindruckend und schön, ich wäre am liebsten aus dem Auto gesprungen und dorthin. Aber dieses Bild lässt mich seither nicht los, es kommt mir immer wieder in den Sinn. Kann das auch so eine Krafttier-Begegnung gewesen sein? Damals habe ich an Naturreligion und Wicca/Hexe noch gar nicht gedacht.

Und Ansuz ist wohl eine Rune? Damit kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Vielleicht sollte ich mich damit auch mal beschäftigen. :)
Just let go and let it flow.

Antworten

Zurück zu „Mythologie [öffentlich]“