Ein Wald ist mehr als nur Holz...

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Benutzeravatar
Rewa
Beiträge: 203
Registriert: Di 30. Mai 2017, 18:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#11

Beitrag von Rewa » Mi 31. Mai 2017, 23:14

atemkristall hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 23:10
(vorzugsweise Misch- oder Buchenwald, mit zuviel Tannen- und Fichten auf einem Haufen kann ich nicht so, aber das ist persönlich)
Interessant, das geht mir nämlich ganz genau so!
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
(Sitting Bull, Lakota-Indianer)

http://www.rewa-kasor.de

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 290
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#12

Beitrag von atemkristall » Mi 31. Mai 2017, 23:23

Oft sind mir reine Nadelbaummonokulturen zu dunkel. Ist mir alles zu stachelig und sauer... Richtige Urwälder gibts in Europa eh nicht mehr so viele. Das allermeiste sind angelegte und genutzte Wirtschaftswälder. Das macht ja auch gar nichts. Nur sollte man sich nicht täuschen, reine Natur ist das nicht, sondern genauso Kulturland wie ein Feld mit Raps, Weizen oder Rüben. Dennoch geniesse ich es, in einem Wald ganz von Pflanzen, Pilzen und Tieren, Steinen, Erde, Laub und Wasser umgeben zu sein. Und eine Nymphe oder einen Satyr trifft man nur noch mit sehr, sehr viel Glück. Und nur, wenn sie wirklich wollen...

Knufflon
Beiträge: 423
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: der Göttin sei dank woanders als vorher!

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#13

Beitrag von Knufflon » Do 1. Jun 2017, 07:43

Wohlleben hat Forstwirtschaft studiert, in diesem Sinne meinte ich das "Wissenschaftler" - er kommt halt von der Uni und schreibt sein Buch nicht aus einem romantischen oder esoterischen Ansatz heraus.

Und wenn seine Bücher dazu beitragen, dass der Blick auf den Wald sich in eine Richtung ändert,ihn nicht mehr nur als Holzlieferant zu sehen, kann er damit ruhig Geld verdienen, so viel er will.
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 290
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#14

Beitrag von atemkristall » Do 1. Jun 2017, 09:25

Knufflon hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 07:43
Wohlleben hat Forstwirtschaft studiert, in diesem Sinne meinte ich das "Wissenschaftler" - er kommt halt von der Uni und schreibt sein Buch nicht aus einem romantischen oder esoterischen Ansatz heraus.

Und wenn seine Bücher dazu beitragen, dass der Blick auf den Wald sich in eine Richtung ändert,ihn nicht mehr nur als Holzlieferant zu sehen, kann er damit ruhig Geld verdienen, so viel er will.
Ich versteh schon, was Du meinst, Kufflon. Aber von der Uni kommen ja ziemlich viele. Zum Beispiel ist nicht jeder Mediziner, der studiert hat, auch Wissenschaftler. Die wenigsten eigentlich. Und doch, ich finde Wohllebens Ansatz ziemlich romantisch. Er rennt gern offene Türen ein. Und das ist es, glaube ich, was mich irgendwie stört, an seiner Buchproduktion. Nicht er ändert den Blick auf den Wald, sondern ein verändertes Naturgefühl findet in ihm seinen Wohlfühlautor. Er eckt nirgendwo an, bestätigt und verstärkt einen Trend, der da ist, den er erkannt hat, das ist eine Leistung, keine Frage. Aber mehr ist es auch nicht und schon in ein paar Jahren ist das durch. Nachhaltig ist das nicht. Man kuschelt halt mit einen Büchern wie mit einem Heft "Landliebe". Das darf alles sein, aber mich langweilt das halt schnell.

Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
izento
Beiträge: 1229
Registriert: Di 12. Apr 2016, 20:05
Benutzertitel: Der Meister
Wohnort: bei Herne und im Wald

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#15

Beitrag von izento » Do 1. Jun 2017, 13:28

Ich kenne das Buch nun nicht und bin auch nicht gerade sehr "waldreligiös".

Für mich steht nur eins fest, Bäume sind beseelte Lebewesen. So wie Menschen auch, nur halt eine andere Spezies.
Die Aussage "ein Wald ist mehr als nur Holz" ist etwa gleichbedeutend mit "eine Gemeinde ist mehr als nur Menschenfleisch". ;)
(Das sollte jetzt mal ein humoristischer Schlag in das Gesicht aller christlichen Humanisten sein. Ich kann es einfach nicht lasssen. :worried: )

Ich persönlich bevorzuge Nadelwälder, da sie im Sommer wie im Winter Schatten und Wärme geben.
Deshalb haben wir uns ja auch vor einem Jahr ein Holz-Häuschen in einer Waldferiensiedlung gekauft, wo wir praktische jedes Wochenende und jede Ferien verbringen.
Das Leben zwischen den anderen Lebewesen (Pflanzen und Tieren) ist viel schöner als in der "Monokultur Großstadt" zwischen Menschen und Steinen. :girlie-nick:

dunkle Grüsse
izento
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Follow your dreams and be TRUE to yourself.
Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.

Benutzeravatar
Rewa
Beiträge: 203
Registriert: Di 30. Mai 2017, 18:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#16

Beitrag von Rewa » Do 1. Jun 2017, 14:39

izento hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 13:28
Für mich steht nur eins fest, Bäume sind beseelte Lebewesen.
Damit sprichst du nun wiederum mir aus der Seele! Ich denke auch, je größer und älter die Bäume sind und je mehr von ihnen zusammen stehen, um so leichter kann man das spüren. Meditation im Schatten einer uralten Buche hat eine ganz andere Qualität, als z.B. im Wohnzimmer. Und wenn jemand auf der Suche nach seinem Krafttier ist würde ich immer raten, sie unter einem Baum zu beginnen, denn Bäume (Pflanzen allgemein, aber Bäume ganz besonders) helfen dabei.

Und jetzt fahre ich in den Park, ich hab da noch was mit einer Erle zu klären...

Liebe Grüße
Rewa
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
(Sitting Bull, Lakota-Indianer)

http://www.rewa-kasor.de

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 290
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#17

Beitrag von atemkristall » Do 1. Jun 2017, 16:11

izento hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 13:28
Ich kenne das Buch nun nicht und bin auch nicht gerade sehr "waldreligiös".

Für mich steht nur eins fest, Bäume sind beseelte Lebewesen. So wie Menschen auch, nur halt eine andere Spezies.
Ob Menschen tatsächlich eine Seele haben, ob es sowas wie "Seele" gibt, ist eine religiöse Frage, die heutzutage nicht mehr selbstverständlich von allen mit Ja beantwortet wird. Wenn du an so etwas wie "Seele" glaubst, wissenschaftlich nachweisen kann man das Konzept nämlich nicht, dann ist das schon eine Glaube und im Ansatz Religion. Warum auch nicht? Ich jedenfalls glaube daran. Daran zu glauben, dass auch andere Spezies und sogar Dinge eine Seele haben, ist dann vielleicht eine Scheidelinie zwischen den abrahamitischen und sehr menschenorientierten Religionen Christentum, Islam, Judentum und anderen Religionen. Auch im Hinduismus werden Naturdinge wie Flüsse und Berge etwa als beseelt und sogar als Göttinnen oder Götter geglaubt. Leider handeln Hindus nicht sehr oft danach, was an der rüden Umweltverschmutzung gerade der indischen Flüsse erkennbar ist. Wie heisst es: Inderinnen und Inder sind meistens sehr saubere Leute in einem sehr dreckigen Land. Aber da tut sich auch langsam etwas. Mit dem Land meine ich...
Soweit ich weiss hat das Christentum nie ausgeschlossen, dass etwa Tiere eine Seele haben. Beim Hl. Franziskus gibt es da Ansätze. Das Christentum hat sich nur nicht sehr dafür interessiert, weils um die Erlösung des Menschen geht und die Schöpfung vergänglich und vorübergehend ist.
Pflanzen eine Seele zuzusprechen geht schon noch mal weiter (und Steine sowieso). Sollten Bäume ein eigene Seele haben und empfinden, so müsste es einige fundamentale Unterschiede zu uns Menschen geben. Haben Bäume nicht eine ganz andere, viel längere Zeitdimension? Sind sie, wie viele standortgebundene Pflanzen, nicht ganz wesentlich von "Notwendigkeit" geprägt? Ist es nicht eher unwahrscheinlich, dass wir Menschen mit unserer Zielstrebigkeit, Schnelligkeit und unserem Wollen und Wünschen überhaupt in den "Bewusstseinshorizont"eines Baumes, wenn es einen solchen gäbe, vordringen können? Menschen können sicherlich etwas mit Bäumen anfangen, aber Bäume mit Menschen? Oder sind unsere Empfindngen eines wie auch immer gearteten Austausches mit Bäumen nur unsere eigenen Projektionen? Das werden wir so schnell nicht herausbekommen. Denn das ist die Grundfrage an Religion und an Gott, Göttinnen und Götter überhaupt. Bäumen wurden oft in Religionen ein ganz eigener Anteil am Göttlichen zugesprochen, dem man sich als Mensch nähern kann.

Wenn Du Dich nicht als "gerade sehr waldreligiös" verstehst, lieber izento, dann aber zumindst offensichtlich als "baumreligiös"? Offenbar geht das ja sogar mit Atheismus zusammen...

Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
Ama
Beiträge: 71
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 15:33
Benutzertitel: ~UNLEASH~
Wohnort: Aachen

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#18

Beitrag von Ama » Do 1. Jun 2017, 19:05

Danke, für Eure zahlreichen Antworten!

Und Danke für das Teilen deiner wundervollen Bilder, Knufflon! :thumbup:

Nun fühle ich mich veranlasst, noch etwas mehr "wood porn" zu posten:
("food porn" existiert ja bereits, warum also nicht auch..?)

http://waldwerke.com/

„In den Wäldern sind Dinge,
über die nachzudenken
man jahrelang im Moos liegen könnte.“

Franz Kafka


Eure Waldläuferin

Ama
"Of all the wild beasts of land or sea,
the wildest is Woman."

- Menander

Solasard
Beiträge: 599
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#19

Beitrag von Solasard » Do 1. Jun 2017, 20:30

Jo nackerd durch die Wälder lafa und dem Teifel Zunder geben...

Gruß Sola

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 290
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Ein Wald ist mehr als nur Holz...

#20

Beitrag von atemkristall » Do 1. Jun 2017, 21:56

dann könnts auch mit den Satyrn klappen---
Gruß
atemrksitall

Antworten

Zurück zu „Earth Path [öffentlich]“