Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 2830
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#11

Beitrag von Stadteule » Do 4. Mai 2017, 06:47

Solasard hat geschrieben:
Do 4. Mai 2017, 04:22
Bei der Herstellung von Bokashi tritt Flüssigkeit aus, welche sich natürlich mit der Zeit aufstaut. Um ein kippen des fermentierprozeses zum Fäulnisprozes zu verhindern muss man von der Flüssigkeit etwas ablassen.
Ja, deshalb haben Bokashi-Eimer einen Siebeinsatz und einen Auslasshahn. So bleibt das Material trocken.

[edit]@Solasard, ich bin etwas ratlos, was Deine beiden Beiträge angeht - meintest Du damit, man sollte bei Erwähnung des Themas auch die nötigen Gerätschaften erklären oder wolltest Du damit Deine Erfahrung wiedergeben? Ich ging eigentlich davon aus, dass bei Leuten, die das bereits umsetzen, das Basiswissen vorhanden ist und wir Erfahrungen austauschen können. Aber wir können natürlich auch die Grundprinzipien der Methoden erläutern, wenn das für andere interessant ist *?*


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Solasard
Beiträge: 624
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#12

Beitrag von Solasard » Mo 8. Mai 2017, 12:59

@ Stadteule
Ich wollte mit meinem Beitrag lediglich klarmachen das man nicht umbedingt immer die Utensilien für teuer Geld kaufen muss. Alerdings vergaß ich zu erwähnen das sich für den runden Mörtelkübel prima die Trommel einer defekten Waschmaschine als siebeinsatz eignet. ( nur bei Frontlader nicht bei Kopflader). Abstandhalter unter siebeinsatz nicht vergessen.,aus einer mehrschichtplatte passenden Deckel für die Trommel damit man das füllgut nach unten pressen kann. Denn Mörtelkübel mit einer stabilen Folie abdecken, Expander gummi außenrum, schon hat man einen luftdicht riesenbukashieimer für wenig Geld. Da passt dann das Unkraut und jede Menge Rasen Schnitt auch noch mit rein. Die Flüssigkeit die anfällt ist ein prima Dünger, muss aber 10 zu 1 verdünnt werden.

Gruß Sola

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 2830
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#13

Beitrag von Stadteule » Mo 8. Mai 2017, 20:04

Ah spannend, danke @Solasard. Ich habe schon einige Youtube-Videos von Leuten gesehen, die Bokashi in großen Kompostern gemacht haben, aber für mich ergibt das nicht richtig Sinn, wenn die Sickerflüssigkeit nicht abfließen kann. Mit Deiner Methode geht das natürlich. :girlie-nick:
Die große Bokashi-Variante gehe ich möglicherweise nächstes Jahr an, wenn ich nicht so dick viel um die Ohren habe wie dieses Jahr mit der Haussanierung und bis dahin kann ich ja die Augen auf halten, ob mir eine Wäschetrommel über den Weg läuft. In der ersten Zeit beschränke ich mich also erstmal auf die kleine Variante mit Küchenbokashi, um Erfahrungen zu sammeln und Müll zu verwerten.
Das geht allerdings auch sehr günstig: ich habe mir aus 6 gleich großen Eimern 3 Bokashi-Eimer gemacht, indem ich bei dreien den Boden siebartig durchbohrt und dann diesen Siebboden etwa 6cm oberhalb rundherum abgeschnitten habe. Umgedreht sind das die Siebeinsätze für die 3 intakten Eimer, in die ich noch jeweils einen Auslasshahn für die Sickerflüssgkeit montiert habe. Insgesamt habe ich so für 3 Bokashi-Eimer 17,- ausgegeben, was fast ausschließlich der Preis für die drei Auslasshähne war. Also verschmerzbare Kosten, selbst wenn ich das Projekt wieder aufgeben sollte (was ich nicht glaube, bisher läuft alles glatt und riecht null).


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 2830
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#14

Beitrag von Stadteule » Mo 12. Jun 2017, 07:59

Erstes Update von mir:
Die erste Ladung fermentiertes Bokashi habe ich zum Teil eingegraben um zu sehen, wie lange die Vererdung braucht und zum Teil als Kompostbeschleuniger mit Grünschnitt in den normalen Gartenkompost geschichtet. Beim Auseinanderpfriemeln des Bokashi roch es sauer, aber nicht unangenehm, der Eimer, der jeweils in Benutzug ist, riecht so gut wie gar nicht. Also gar nicht aus dem Eimer raus und kaum, wenn er geöffnet ist.

Eine Sache, die ich weiter beobachten werde, ist außerdem, wie sich die Pflanzen entwickeln, die ich mit der Sickerflüssigkeit dünge. Ich hatte von der Erfahrung gelesen, dass Bokashi-gedüngte Pflanzen weniger krankheits- und pilzanfällig sind und hatte dem bisher aber keine weitere Bedeutung beigemessen (Menschen idealisieren ja gerne Dinge, die sie mit Begeisterung machen). Nun sind bei mir bisher alle Tomaten-, Zucchini- und Kürbispflanzen völlig kerngesund ohne Mehltau oder sonstiges, obwohl meine Tomaten nahezu ungeschützt im Gemüsebeet stehen und das freut mich natürlich, erstaunt mich aber auch etwas. Keine Ahnung woran es liegt, vielleicht kommt der große Mehltau-Bämmm auch noch - aber ich werde vorsichtshalber weiter mit Sickerflüssigkeit düngen und schauen, was passiert.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 2830
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#15

Beitrag von Stadteule » So 23. Jul 2017, 18:04

Mal wieder ein Bokashi-Update von mir:
  • Die Vererdung von fermentiertem Bokashi geht wirklich erstaunlich schnell. Wenn mein Bokashi musig war und wenig größere Stücke enthielt, ist es nach 2einhalb Wochen Erde. Ich kann es dann nur noch dadurch von der Erde, in der ich es vergraben habe, unterscheiden, dass es durch die Kohle dunkler ist. Wenn das Bokashi viele Stücke enthält, dauert es länger, so ca. 4-5 Wochen. Ich vergrabe es in einem großen Kübel mit Muttererde.
  • Die Geruchsentwicklung hängt wohl von Faktoren wie Aussentemperatur, Bokashi-Zusammensetzung und Menge der verwendeten Kohle ab. Ich hatte eine Woche, in der mein Bokashi wirklich stank. Da hatte es zum einen bei uns fast konstant um die 30℃ (mein B-Eimer steht draußen) und zum anderen war das eine Woche mit viel Katzennassfutter im Bokashi, weil ich fast jeden Tag welches entsorgen musste. In der nächsten heissen Woche habe ich mit Kohlemenge und Bokashi-Inhalt rumexperimentiert und für mich herausgefunden, das beides eine Rolle spielt. Wenn's jetzt sehr heiß ist und ich muss Fleisch bzw. Katzenfutter entsorgen, mache ich die Kohleschicht obendrauf recht dick, dann riecht es wieder kaum noch.
  • Die Sickerflüssigkeit als Dünger ist super. Man kann zugucken, wie die Pflanzen regelrecht explodieren, wenn sie damit gedüngt wurden. Nach wie vor habe ich auch keine Probleme mit Mehltau, Braunfäule &Co, aber ob das an der Bokashi-Düngung liegt oder nicht, kann ich nicht beurteilen.
  • Insgesamt finde ich das Prinzip alles zu kompostieren nach wie vor genial und die Arbeit, die Bokashi macht im Vergleich dazu echt gering. Ich behalte das bei.

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 233
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#16

Beitrag von Chailleagh » So 23. Jul 2017, 19:22

Vielen Dank für das Update Stadteule. Ich denke, ich werde im Herbst mit einem Bokashi (auf dem Balkon) anfangen. Momentan bin ich für Experimente und deren Dokumentation etwas zu abgelenkt und zu eingespannt. Nach 8 Stunden Unterricht bin ich einfach zu zerschlagen um etwas für mich völlig Neues anzufangen und das WE ist hauptsächlich für das Nötigste im Haushalt und Lernen reserviert.

Kürzlich haben wir was im TV gesehen über Wurmkisten. Mein Mann hat mich nur angesehen und gesagt "Würmer kommen mir nicht ins Haus" - wie gut er mich doch kennt :D

LG
Chailleagh
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 2830
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#17

Beitrag von Stadteule » So 23. Jul 2017, 19:37

Chailleagh hat geschrieben:
So 23. Jul 2017, 19:22
Vielen Dank für das Update Stadteule. Ich denke, ich werde im Herbst mit einem Bokashi (auf dem Balkon) anfangen. Momentan bin ich für Experimente und deren Dokumentation etwas zu abgelenkt und zu eingespannt. Nach 8 Stunden Unterricht bin ich einfach zu zerschlagen um etwas für mich völlig Neues anzufangen und das WE ist hauptsächlich für das Nötigste im Haushalt und Lernen reserviert.
Ich kann Dich voll verstehen :love2: , momentan krieche ich auch auf dem Zahnfleisch und bin froh um jede Minute, in der ich mal ungestört sein kann und nichts machen muss.

Falls Du Deine Eimer selbst machen möchtest und dafür Feedback brauchst, melde Dich. Ich bin mit meinen Eigenbau-Eimern voll zufrieden und sie sind doch bedeutend günstiger als die kaufbaren Bokashi-Eimer. Uns reichen übrigens 2 10-Liter-Eimer vollkommen ohne dass es irgendwie stresst. Wenn man das Bokashi sehr klein macht (was auch für die Fermentation Vorteile hat), braucht so ein Eimer auch ne Weile, bis er voll ist.
Chailleagh hat geschrieben:
So 23. Jul 2017, 19:22
Kürzlich haben wir was im TV gesehen über Wurmkisten. Mein Mann hat mich nur angesehen und gesagt "Würmer kommen mir nicht ins Haus" - wie gut er mich doch kennt :D
:green: :green: :green:


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Salvia
Beiträge: 40
Registriert: So 26. Mär 2017, 12:37
Wohnort: schleswig-holstein

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#18

Beitrag von Salvia » So 24. Sep 2017, 15:33

ich trage mich mit dem Gedanken einen Bokashi zu bauen und Terra Preta (oder sowas ähnliches) herzustellen. Gibts neue Erfahrungen?

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 2830
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#19

Beitrag von Stadteule » So 24. Sep 2017, 18:08

Salvia hat geschrieben:
So 24. Sep 2017, 15:33
ich trage mich mit dem Gedanken einen Bokashi zu bauen und Terra Preta (oder sowas ähnliches) herzustellen. Gibts neue Erfahrungen?
Was mich betrifft: nicht wirklich neue, nein :neinnein:

Ich verarbeite unseren Restmüll weiterhin fast vollständig zu Kohle-Bokashi und bin nach den vergangenen Mónaten sehr angetan von dem System. Ich finde klasse, wie meine Pflanzen gedeihen, wenn ich sie mit der Sickerflüssigkeit dünge und wie die Pflanzen auf Bokashi-durchmischte Erde reagiert haben, die ich frisch gesetzt habe (eigentlich anspruchsvolle Rosensorten sind sehr schnell angewachsen, super gewachsen und haben prächtig geblüht). Klasse finde ich natürlich auch, dass wir kaum noch Restmüll haben - der wird bei uns nämlich nach Abholhäufigkeit berechnet.

Meine Vermutung, die ich weiter oben geäußert habe bezüglich der Geruchsentwicklung mit Fleischresten im Bokashi, hat sich bisher betätigt. Wenn sich die Fleisch-/Fisch-Anteile gering halten, riecht der Kohle-Bokashi auch bei hohen Temperaturen quasi nicht. Eigentlich nur säuerlich - und das auch erträglich - , wenn man ihn ganz rausnimmt zum Eingraben und dann die komplette Ladung vor der Nase hat.
Aber der Katzenfutter-lastige Bokashi im Hochsommer stank schon gewaltig :würg:

Wenn man die Bokashi-Erde zeitnah weiter verwenden möchte, lohnt es sich imo das "Material" wirklich klein zu machen, bevor es in den Bokashi-Eimer wandert. Größere Stücke brauchen halt einfach länger, bis sie vollständig vererdet sind. Wir haben in der Küche eine "Bokashi-Schüssel" stehen, darin landen Essensreste, Kaffeesatz etc und alle 2 Tage werfe ich den Kram in den Mixer und mache "Bokashi-Mus". So braucht das wirklich nur ein paar Wochen zum Vererden.

So... mehr fällt mir gerade nicht ein. Hast Du noch Fragen? Wenn ich kann, beantworte ich sie gerne.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Salvia
Beiträge: 40
Registriert: So 26. Mär 2017, 12:37
Wohnort: schleswig-holstein

Re: Bokashi - Wurmkiste - Terra Preta

#20

Beitrag von Salvia » Mo 25. Sep 2017, 08:01

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Fleischhaltiges fällt hier kaum an. Das fällt schon mal weg.
ob ich meine Abfälle durch den Mixer jage, glaube ich eher nicht, aber kleinschnippeln schon.
Gibst du jedesmal EM dazu oder impfst du den neuen Inhalt mit der angefallenen Flüssigkeit vom alten Bokashi? Gibst du auf jede Schicht Kohle? welche Kohle verwendest du? Ich überlege ja Holzkohle aus anfallenden Ästen im Garten selbst zu machen , weis nur noch nicht ob es klappt.

Antworten

Zurück zu „Earth Path [öffentlich]“