Statuen von Gott und Göttin

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 190
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Ruhrgebiets

Re: Statuen von Gott und Göttin

#11

Beitrag von atemkristall » Fr 21. Apr 2017, 10:30

Wie steht Ihr denn zu Kunststoff, Resin, Kunstharz, Kunststein, Kunstbronze etc. bei Götterfiguren? Ich persönlich empfinde das als eher unpassend, weil zu industriell. Klar, echter Bronzeguss oder gar Silber, echte Holzschnitzerei, echte Keramik mag teurer sein, ist aber für mich "echter" und "wertiger". Wobei die Imitation und Nachahmung von edler Materialien durchaus ein hexisches Thema sein kann, oder? Wie steht ihr dazu? Sind Euch die Materialien wichtig oder ist Euch das eher egal?
Gruss vom atemkristall

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2604
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Statuen von Gott und Göttin

#12

Beitrag von Hekate » Fr 21. Apr 2017, 12:04

Ich habe da nichts dagegen.

Auch die alten Götterstatuen, die man heute so findet, in der Archäologie, war im Regelfall, in ihrer damaligen Zeit => industrielle Massenware.

Gut, wenn man künstlerisch begabt ist und sich seine Figuren selbst machen kann, das ist allein schon vom Zeit und Energieaufwand - besser.
Gut, ob sie, von aussen gesehen, schöner sind, ist wiederum ein ganz anderes Thema.

(Eine Bekannte, hat ihre Figuren selbst gemacht. - Waren nicht immer erkänntlich, wer das jeweils sein sollte. - ABER die Götter haben sie wirklich geliebt. - Bei einen Wasserschaden, waren diese Figuren die einzigen, die unbeschadet waren. {Ehemann hat bemängelt, das gerade diese Scheusligkeiten ganz geblieben sind ...})

Persönlich bin ich der Meinung, es muss für einen "stimmig" sein.

Da können neben dem Material, aber auch gewisse Vorstellungen mit spielen.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 190
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Ruhrgebiets

Re: Statuen von Gott und Göttin

#13

Beitrag von atemkristall » Fr 21. Apr 2017, 13:11

Es stimmt, dass es schon in der Antike sozusagen Massenware gab. Zum Beispiel im Griechischen und Römischen in Matrizen geformte Tonfiguren. Oberammergau in Antik, wenn man so will. Die Statuen in den größeren Tempeln eher nicht. Die haben oft berühmte Bildhauer geschaffen, die dann auch wieder Vorbilder für die Massenware werden konnten. Da der Bedarf da war, gab es auch ein Angebot, vielfältig und für jeden Geldbeutel. Von Industrie im heutigen Sinne kann man jedoch wohl erst seit dem 19. Jahrhundert sprechen. Hat sich da nicht einiges ganz grundsätzlich verändert? Manches davon ist gut bis sehr gut. Manches weniger bis schlecht. Wir leben eben in der Moderne. Ich ertrage zum Beispiel auch diesen Katalogkitsch in vielen Kirchen nur schlecht. Wichtig ist jedoch vielleicht nicht nur das Ästhetische, das hat immer auch was Elitäres, sondern dass es für die Menschen funktioniert. Aber industrielle Massenware ist prinzipiell schon eng mit "Entfremdung" und Verlust von Tiefenqualitäten verbunden. Geht ja auch gar nicht anders. Gerade bei Götterfiguren wäre ich da heute empfindlicher.
Gruß vom Atemkristall

Solasard
Beiträge: 402
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Statuen von Gott und Göttin

#14

Beitrag von Solasard » Fr 21. Apr 2017, 16:50

Ja bei Citroen gab es mal die Göttin vom Fließband :lach:
https://www.google.de/search?q=citroen+ ... AGAu-TOGrM:

Gruß Sola

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 190
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Ruhrgebiets

Re: Statuen von Gott und Göttin

#15

Beitrag von atemkristall » Fr 21. Apr 2017, 17:47

Und es gab mal eine Tankstellenkette, da konnte man die Göttin statt des Tigers in den Tank packen... ;-)

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2604
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Statuen von Gott und Göttin

#16

Beitrag von Hekate » Fr 21. Apr 2017, 18:36

Ich glaube kaum, das sich jemand, in seine Mietwohnung, eine 5 meter hohe Figur reinstellt?

Schon allein, deshalb, das die normale Mietwohnung keine 5 Meter Zimmerhöhe hat.

Und doch, ich würde im buddhistischen und auch in der Antike + Ägypten bereits von industriellen Erzeugen von solchen Sachen reden. - Gut, die Sachen sind nicht von einen Roboter erzeugt worden.

Aber Arbeitsteilung und Erzeugung auf Masse, gabs schon sehr, sehr, sehr viel früher.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Dennis
Beiträge: 610
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:35
Benutzertitel: BTW / Minos
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Statuen von Gott und Göttin

#17

Beitrag von Dennis » Fr 21. Apr 2017, 19:14

Ich bevorzuge die industruell hergestellten Figuren, da ich da immer erkenne, wer was darstellen soll. Ich habe auch keine Aversionen gegen solcherlei hergestellte Figuren, aber auch Gegenstände

Benutzeravatar
izento
Beiträge: 1003
Registriert: Di 12. Apr 2016, 20:05
Benutzertitel: Der Meister
Wohnort: bei Herne und im Wald

Re: Statuen von Gott und Göttin

#18

Beitrag von izento » Fr 21. Apr 2017, 21:14

Tja, die Zeiten als "DIY rules" galt sind wohl inzwischen lang vorbei.

Mein erstes Pentagramm-Amulett habe ich mir mit 12 Jahren noch selbst aus Kupferdrahtt geflochten und gebogen .... lang ist es her.

Und ja, heute nutze ich auch Internet-Shops mit industriell gefertigten Produkten.
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Follow your dreams and be TRUE to yourself.
Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 200
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Statuen von Gott und Göttin

#19

Beitrag von Chailleagh » Sa 22. Apr 2017, 08:59

Generell bevorzuge ich selbst Hergestelltes. Ich habe da die Vorstellung, dass meine Energie und mein Begriff der Bedeutung in das jeweilige Objekt fließen und es dadurch stark in der Wirkung wird.

Oder aber Dinge laufen mir sozusagen zu. Als ich Kraft brauchte, habe ich auf dem Fußweg ein Drachenamulett gefunden, auf dem Flohmarkt fand ich Stab und Athame. Ich suche nicht, sondern lasse mich finden.
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2604
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Statuen von Gott und Göttin

#20

Beitrag von Hekate » Sa 22. Apr 2017, 21:37

Ich bin künstlerisch nicht wirklich begabt. - (Da gabs mit den Göttern schon gewisse Diskussionen.)
Und ganz offen, ich habe mit dem "aufladen'' kein Problem.

Im Grunde könnte ich auch mit einer Playmobil Figur arbeiten.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Antworten

Zurück zu „Wicca [öffentlich]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste