Healthy nummies

Antworten
Luna_De_Noir
Beiträge: 12
Registriert: So 16. Apr 2017, 09:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Healthy nummies

#1

Beitrag von Luna_De_Noir » So 16. Apr 2017, 14:41

Mein Sohn und ich sind Naschkatzen :3 und stehen dafür ein: Liebe geht durch den Magen. Da ich gern backe und Süßspeisen herstelle, meinem Körper allerdings auch gutes tun möchte, probiere ich gern neue, süße Rezepte aus. Ich würde mich über neue Ideen und Anregungen freuen :) Gesund und lecker muss es sein ;)
Vor ein paar Tagen war es hier in Frankfurt sehr sehr warm und die perfekt Gelegenheit für ein Haushaltes Eis (Bananen-Ananas-Petersilien Eis) auf dem Balkon.

Zutaten:
2 gehackte Bananen
1 halbe Ananas
1 kleines Bund frische Petersilie

Zubereitung:
Bananen und Ananas in Stücke schneiden und über Nacht einfrieren. Im gefrorenem Zustand pürieren und wahlweise mit einem Süßungsmittel süßen (ich verwende gern Sattelsirup). Die gehackte Petersilie in die "Eismassen" unterheben und sofort servieren. Super lecker, gesund und ein wahrer Gaumenschmaus.

Da ich einen kleinen Sohn habe, versuche ich mich an kindgerechten Süßspeisen ohne weißen Zucker und anderen unschönen Geschmacksverstärker

Luna_De_Noir
Beiträge: 12
Registriert: So 16. Apr 2017, 09:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Healthy nummies

#2

Beitrag von Luna_De_Noir » So 16. Apr 2017, 14:59

Energy-balls

Das zweite Rezepte sind kleine Naschkugeln für Zwischendurch. Wahre Energie-bringer :D

Zutaten
6-7 Datteln (weich)
3 EL Mandelmehl
1 Hand voll Cashew Nüsse
4 Walnüsse
3 TL flüssiges Kokosöl
Etwas Sattelsirup

Zubereitung
Die Datteln am besten über Nacht in Wasser einweichen. Danach das Wasser abschütten und die Datteln kurz ausdrücken. Datteln, Nüsse und Öl in den Mixer geben und zu einer Masse pürieren. Die Masse ist sehr klebrig. Wahlweise kann noch gesüßt werden, muss aber nicht ^^ Mit den Händen kleine Kugeln formen und diese in verschiedene Toppings wälzen. Das können z.B. Kokosraspeln oder gemahlene Nüsse oder Chiasamen oder Matcha sein. Die fertigen Kugeln noch eine Weile. Kühlschrank lagern bis sie etwas fester werden und dann genießen ;)

Gibt man noch etwas Kakaopulver​ hinzu, bekommt man leckere Schoko Pralinen

Solasard
Beiträge: 598
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Healthy nummies

#3

Beitrag von Solasard » So 16. Apr 2017, 20:26

Hmm yamyam bestimmt lecker, magst nicht meine Schwiegertochter werden? :pfeif:

Gruß Sola

Luna_De_Noir
Beiträge: 12
Registriert: So 16. Apr 2017, 09:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Healthy nummies

#4

Beitrag von Luna_De_Noir » Mo 17. Apr 2017, 09:03

Ein weiteres Rezept, welches ich jetzt zu dem dritten Geburtstag meines Sohnes gemacht habe, um von seiner kalorienreichen Bagger-Torte abzulenken:

Vegane Schokomouse

Zutaten
1 Packung Seiden Tofu
250 g Zartbitterschokolade

Zubereitung
Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen lassen und in eine Schüssel zu dem Seidentofu geben. Beides zusammen pürieren, bis eine homogene Masse entsteht. Die Mouse im Kühlschrank aufbewahren und auskühlen lassen. Sie wird dann fester und schmeckt super leicht aber schokoladig. Ist zwar nicht ganz gesund aber verträglicher als jeder andere Pudding ;) der Tofu-geschmack kommt absolut nicht durch. Wichtig ist dabei unbedingt Seidentofu zu verwenden ^^'

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 585
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Healthy nummies

#5

Beitrag von Bodecea » Mo 17. Apr 2017, 09:07

Ich esse im Sommer gerne und oft Eis aus TK-Beeren mit Milch (geht auch mit Soja-, Mandel- usw.-Milch). Einfach Beeren mit (kühler) Milch übergießen, nach Wunsch etwas süßen (z.B. mit Holunderblütensirup); entweder so essen oder mit Pürierstab zu Eismasse verarbeiten.
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Benutzeravatar
Ama
Beiträge: 71
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 15:33
Benutzertitel: ~UNLEASH~
Wohnort: Aachen

Re: Healthy nummies

#6

Beitrag von Ama » Di 16. Mai 2017, 19:44

Juuhuuu, ein gesunder Naschkram-Thread! :hüpf:
Wieso bin ich da nicht drauf gekommen??

Fange ich mal mit dem an, was gerade bei mir auf dem Herd steht zum Auskühlen und die ganze Wohnung herrlich mit Zimt beduftet:

Apfelkuchen (der Klassiker - in gesunder Version!)

8 EL Apfelmus, ungesüßt [ich habe einfach einen der Äpfel kleingeschnitten und kurz gekocht)
360 ml Reis-/Sojamilch (oder jede andere Art von Milch)
1 TL Vanille
2 EL Öl oder Butter
1 -2 Äpfel, in Stückchen
240 g Haferflocken
1 TL Backpulver
1⁄4 TL Salz
viiieel Zimt (hehe)
Topping:
2 EL Rohrohrzucker
2 EL gehackte Mandeln/Nüsse

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Apfelmus, Milch, Vanille und Öl/geschmolzene Butter vermischen. Die Apfelstückchen hinzugeben.
In einer zweiten Schüssel die Haferflocken, Backpulver, Salz und Zimt vermengen. Nun die Flüssig-Mixtur hinzugeben.
Das Ganze in die Auflaufform geben und für 25 Minuten backen.
Herausnehmen und die Topping-Mischung (Zucker und Nüsse mixen) überstreuen.
Zurück in den Ofen geben und weiterer 15-20 Minuten oder bis es fest ist, backen.
Ca. 20 Minuten auskühlen lassen.

Gerade probiere ich das erste Stück: Mhhhhhhmmmmm, die karamellisierten Nüsse geben dem Geschmack der frischen, saftigen Äpfel den letzten Schliff! :girlie-gfk:

Herzliche Grüße sendet eine glücklich kauende
Ama
"Of all the wild beasts of land or sea,
the wildest is Woman."

- Menander

Antworten

Zurück zu „Hexenküche [öffentlich]“