Einwecken/Einkochen

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Einwecken/Einkochen

#11

Beitrag von Hekate » Fr 4. Sep 2015, 19:41

Hekate hat geschrieben:Als Basis-Literatur würde ich dir dringend entfehlen:

Weck-Einkochbuch

Gruss

Hekate

9783921034057

http://www.amazon.de/gp/aw/d/3921034051 ... inkochbuch
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Einwecken/Einochen

#12

Beitrag von Hekate » Fr 4. Sep 2015, 19:44

Für neue Anregungen entfehle ich das 2-Momats-Magazin

Weck Land Journal
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Dux Bellorum
Beiträge: 1042
Registriert: So 31. Mär 2013, 00:11
Benutzertitel: Schwarzmagier
Wohnort: Xanten
Kontaktdaten:

Re: Einwecken/Einochen

#13

Beitrag von Dux Bellorum » Fr 4. Sep 2015, 19:50

Danke Hekate für die ISBN und den Link :thumbup:
Bild
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.

Smalltown Witch
Beiträge: 42
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:04

Re: Einwecken/Einochen

#14

Beitrag von Smalltown Witch » Sa 5. Sep 2015, 17:33

Yeah, grade Pflaumen-Marmelade mit Zimt fertig gemacht- ich hab schon jahrzehnte nichts mehr in der Richtung gemacht- freu mich sehr ! Sie schmeckt sogar gut :D
"Wir nehmen etwas Anlauf und machen einen Satz so groß wie New York
und schöner als die Sonne zum Geschenk
Einen Satz mit nur zwei Worten:
Ende Neu"

Einstürzende Neubauten

Benutzeravatar
abendhirsch
Beiträge: 816
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:58
Benutzertitel: Wald-und Wiesenheide
Wohnort: im Wald am See (Olpe)

Re: Einwecken/Einochen

#15

Beitrag von abendhirsch » Sa 5. Sep 2015, 20:43

Oh, danke für die Anregung! Hab schon gegrübelt, was man denn mal mit den Pflaumen machen könnte ... ich hab zwar vor ein paar Wochen noch einige Gläser mit Erdbeermarmelade gefüllt, aber das muss jetzt auch noch sein :girlie-hexe:

LG & BB
abendhirsch
)O( Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Wissenschaftler uns erklären können.

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Einwecken/Einochen

#16

Beitrag von Schneewoelfin » Sa 5. Sep 2015, 21:00

Hi Cat Eye,

ich bin nicht so der Marmeladenfan, hatte war mal vor ein paar Jahren den Chutney Koch Trip, das ist jetzt auch eine günstige Zeit.
Was ich selbst nicht brauchte, verschenkte ich.
Apfel-Zwiebel Chutney, selbstgemachter Tomaten Ketchup, Pflaumen, Pfirsich, Chutney, Mirabellen, dann habe ich eins selbst kreiert mit grünen Chillies - nannte es "Die Grüne Hölle" ;), variiert mit Balsamico, Weinessig, Apfelessig....
Die Gewürze habe ich immer frisch gemahlen, das geht gut mit so´ner kleinen elektrischen Kaffeemühle und kommt viel besser, als die bereits pulverisierten.
Allerdings habe ich stets nur ca 1/4 der Angabe für die Menge Zucker verwendet und Essig nach Geschmack, wenn man das mal gemacht hat, merkt man schnell, was für einen selbst am Besten schmeckt.


LG Schneewölfin
Es geht immer um die Quintessenz - ich beschäftige mich gerne mit den ursprünglichen Dingen, weniger mit dem "Tamtam" /me

CatEye
Beiträge: 630
Registriert: Do 28. Mär 2013, 15:27
Wohnort: Mannheim

Re: Einwecken/Einochen

#17

Beitrag von CatEye » So 6. Sep 2015, 09:57

Ich danke Euch für Eure vielen Ideen und Anregungen :thumbup:
Wenn Ihr Lust habt, schaut vorbei: https://www.facebook.com/MFArtPhoto

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Einwecken/Einochen

#18

Beitrag von Schneewoelfin » Mo 7. Dez 2015, 00:01

Morgen werde ich mich mal an Mostarda - italienischen Senffrüchten probieren:

habe ein Rezept gefunden in dem für

1 Kg Früchte
400g (Rohr)Zucker
200 ml Weissweinessig
500ml Saft/Wasser oder Weisswein (ich werde es mischen)
und 20g Senfpulver (da gebe ich noch ein paar ganze Senfkörner dazu)

angegeben sind

Früchte waschen, putzen, schälen
Flüssigkeit mit dem Zucker zu Sirup kochen
die Früchte nach Garzeit kochen, vollständig erkalten lassen, abseihen, dabei den Sirup auffangen
die kalten Früchte auf sterile Gläser verteilen,

als Früchte habe ich mir ausgesucht:
türkische Quitte
Honigmelone
Pfirsich
getrocknete Aprikosen
getrocknete Feigen
Boskopp Äpfel
Rosinen

den Essig aufkochen und das Senfpulver unterrühren, ebenfalls erkalten lassen
Senf/Essigsud mit dem Sirup vermischen, auf die Gläser verteilen, gut schliessen, im Kühlschrank aufbewahren ca 4 Wochen haltbar

jetzt habe ich noch ein Rezept gefunden, bei dem alles heiss abgefüllt wird, wodurch es länger haltbar ist, ich denke, ich nehme das mal....
da werden die Früchte in den vermischten Flüssigkeiten gekocht, nicht abgeseiht, sondern die Früchte aus dem Sud mit einer Schaumkelle gefischt und das Senfpulver danach untergerührt
die Gläser werden dan im Ofen bei 90°C sterilisiert - das mache ich, in dem ich sie vorher in sprudelndem Wasser sterilisiere
gefällt mir besser :thumbup:

andere geben 1 Zimtstange, 2 Lorbeerblätter, 3 Nelken, 2 cm Ingwer und 2 rote Chillieschoten noch dazu, das werde ich auch machen :girlie-nick:

bin mal gespannt, wie´s wird :green:

LG Schneewölfin

[Edith sacht] da ich zT getrocknete/gezuckerte Früchte genommen habe, habe ich auf 3 Kg Früchte 1 Kg Rohrohzucker genommen; dann 600 ml Weißweinessig und 200 ml Bio-Apfelessig, dann noch 1 El schwarze Pfefferkörner
Melone war nicht mehr gut - 1 Woche hält sie sich halt nicht im Kühlschrank, auch habe ich nur Wasser und Essig, keinen Wein/Saft genommen - gerade probiert und für gut gefunden [/Edith sacht]
Zuletzt geändert von Schneewoelfin am So 13. Dez 2015, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Es geht immer um die Quintessenz - ich beschäftige mich gerne mit den ursprünglichen Dingen, weniger mit dem "Tamtam" /me

Benutzeravatar
schwarzeWeide
Beiträge: 309
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 15:01

Re: Einwecken/Einkochen

#19

Beitrag von schwarzeWeide » Mo 7. Dez 2015, 11:02

Boah,

das klingt ja lecker. :girlie-hexe: Würdest du vielleicht noch dein Rezept für die "grüne Hölle" verraten?

Liebe Grüße

schwarze Weide :liebegrüße:

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Einwecken/Einkochen

#20

Beitrag von Schneewoelfin » Mo 7. Dez 2015, 12:59

HI Schwarze Weide,
schwarzeWeide hat geschrieben:Boah,
das klingt ja lecker. :girlie-hexe:


ich hoffe mal, dass das auch so wird ... :green:
schwarzeWeide hat geschrieben:Würdest du vielleicht noch dein Rezept für die "grüne Hölle" verraten?

Liebe Grüße

schwarze Weide :liebegrüße:
ist bissi schwierig.... weil ich das vor 8-9 Jahren aus dem Stegreif gekocht habe.....

Grüne Hölle:

sicher bin ich mir, dass da grüne scharfe und milde Paprika entkernt und in der Küchenmaschine zerkleinert, die man beim türkischen Supermarkt bekommt, ´dran waren, dann noch grüner Koriander und Mango, ebenso habe ich Kokosraspeln und Ingwer reingetan.
Je nachdem, wieivel scharfe und milde grüne Pepperoni man mischt, kann man den Schärfegrad variieren. Die heissen auf Türkisch:

sivri = scharf, carli (tscharlI mit stummen "i" am Ende, hört sich wie ein geschlosenes "e" an) = mild
Die Mengenverhältnisse weiß ich nicht mehr, nur, dass ich weeeeeeeeeeeesentlich weniger Zucker und Essig genommen habe, als in den Rezepten angegeben...
am Besten, Du suchst Dir ein Rezept aus und probierst dann, welches Mischungsverhältniss Dir schmeckt, so hab ichs nämlich auch gemacht ;) ... habe eins gefunden, da nimmt man:
600g Gemüse/Früchte
150 ml Weissweinessig
100 ml Weisswein
500g Zucker
da würde ich einfach die Zutaten abmessen, das Gemüse/die Früchte mit Zucker bedecken, den Rest bei Seite stellen danndie Flüssigkeit dazugeben und köcheln lassen. Durch Abschmecken dann den Zuckergehalt erhöhen oder mit etwas "Reserveobst/-gemüse" reduzieren
Uaf garkeinen Fall Essigessenz nehmen, die schmeckt sowas von künstlich :girlie-oh-my-god:

wenn fertig geköchelt - einfach, wenn das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat - heiss in heisse,sterile Twist-off Gläser abfüllen.

Passt mEn zu Käseplatten, gegrilltem Fisch.....

LG Schneewölfin
Zuletzt geändert von Schneewoelfin am Mo 7. Dez 2015, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Es geht immer um die Quintessenz - ich beschäftige mich gerne mit den ursprünglichen Dingen, weniger mit dem "Tamtam" /me

Antworten

Zurück zu „Hexenküche [öffentlich]“