Ein Kräuterbeet soll entstehen

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2939
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#21

Beitrag von Hekate » Mi 12. Apr 2017, 15:00

Moorbirke hat geschrieben:
Mi 12. Apr 2017, 09:13
außerdem haben wir noch einen riesigen Balkon mit bereits angebrachten Holzblumenkästen.

Meint ihr, da kann ich auch Kräuter anpflanzen? Oder sollte ich hier lieber auf Blumen zurückgreifen?

In den Kästen und in Kübeln, Tröge usw, gehen, Blumen, Kräuter und Gemüse.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
abendhirsch
Beiträge: 851
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:58
Benutzertitel: Wald-und Wiesenheide
Wohnort: im Wald am See (Olpe)

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#22

Beitrag von abendhirsch » Mi 12. Apr 2017, 15:05

Moorbirke hat geschrieben:
Mi 12. Apr 2017, 09:13
Meint ihr, da kann ich auch Kräuter anpflanzen? Oder sollte ich hier lieber auf Blumen zurückgreifen?
Hei Moorbirke,

je nach Anzahl und Größe der Kästen würde ich einfach beides reinsetzen ... Wir haben sogar in einem (alten) Aquarium (ohne Fische!) auf der Terrasse neben der Stube seit Jahren Kräuter stehen ... Willst du für jeden Kräuterquark, Salatdressing oder Tee in den Garten wandern?
Alles geht. Nichts muss.

LG & BB
abendhirsch
)O( Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Wissenschaftler uns erklären können.

Benutzeravatar
Moorbirke
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 08:30
Wohnort: Wälder & Wiesen

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#23

Beitrag von Moorbirke » Mi 12. Apr 2017, 15:37

Vielen Dank ihr beiden!
Dann werde ich einfach mal einziehen und mich vom Gefühl inspirieren lassen, was in den Kästen wachsen darf. :)
Viele Grüße, Moorbirke

Benutzeravatar
Waldgefühl
Beiträge: 233
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 12:49
Benutzertitel: Trickster
Wohnort: Harz

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#24

Beitrag von Waldgefühl » Do 13. Apr 2017, 18:52

Ich lege mir auch gerade ein Beet an, in dass einiges kommt, was ich immer wieder brauche.
Generell mache ich das im Garten und für Küchenkräuter hängt ein Kasten vor meinem Küchenfenster. :)
Freue mich jetzt schon auf den ersten Braten mit selbst gewuseltem Beifuß. *sabber*

Solasard
Beiträge: 680
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#25

Beitrag von Solasard » Fr 14. Apr 2017, 07:02

Beifuß wächst hier wild auf meinem Grundstück, ich lasse Artemisia meistens stehen beim mähen.

Gruß Sola

Benutzeravatar
woodfaery
Beiträge: 331
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:35
Wohnort: Kevelaer

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#26

Beitrag von woodfaery » Fr 14. Apr 2017, 21:43

Moorbirke hat geschrieben:
Mi 12. Apr 2017, 09:13
Dieses Jahr ziehe ich um und bekomme von meinem Vermieter wieder einen Garten gestellt, außerdem haben wir noch einen riesigen Balkon mit bereits angebrachten Holzblumenkästen. Meint ihr, da kann ich auch Kräuter anpflanzen? Oder sollte ich hier lieber auf Blumen zurückgreifen?
Ich hatte vor ein paar Jahren mal kurz einen Blog zum Thema Gärtnern auf dem Balkon. http://the-balcony-gardener.blogspot.de/ Mein Balkon war allerdings auf der Südseite, sehr zur Freude der Chillies und Tomaten. :) Ich hatte dort alle möglichen Kräuter, Stangenbohnen, Möhren, Zucchini, Johannisbeeren, Tomaten, Chillies, Taybeeren, Salat, Erdbeeren, Rote Bete und verschiedene Blumen, unter anderem auch eine Kletterrose. Wenn man die Höhe mit einbezieht, geht einiges. Ich hatte Tomaten und Erdbeeren teilweise in Hängeampeln und das Johannisbeeren-Hochstämmchen war unterpflanzt mit Walderdbeeren. Alle, die irgendwann mal TETRIS gespielt haben, kriegen das hin! :)
"Remember – hate is always foolish…and love, is always wise." (The 12th Doctor)

"Saor Alba gu bràth!"

Über das Gärtnern mit Katzen und das Leben in einem alten Bauernhaus:https://hossenhof.wordpress.com/

Benutzeravatar
Moorbirke
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 08:30
Wohnort: Wälder & Wiesen

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#27

Beitrag von Moorbirke » So 16. Apr 2017, 22:20

Vielen Dank für deine Antwort, woodfaery! :)
Auf dem Blog schaue ich mal vorbei, da gibt es sicherlich einiges Hilfreiches zu entdecken.
Das Gemüse (+ Konsorten) soll bei mir allerdings in den Garten - mein Vermieter hatte da schon einmal lange bepflanzt, nur nach einem Todesfall sind die Prioritäten anders verteilt. Daher freut er sich auch, dass ich mich dem Beet gerne annehmen möchte - da ist sogar ein Bewässerungssystem installiert. :D
Auf den Balkon hingegen sollen auf jeden Fall Kräuter und Blumen, das riecht sooo gut. :heart:
Viele Grüße, Moorbirke

Solomon
Beiträge: 18
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 13:37
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#28

Beitrag von Solomon » Mo 14. Aug 2017, 23:53

Eine kurzes Update aus meinem Garten: Also ich muss gestehen dass mich meine Grünfläche komplett überrumpelt hat. Die Vorbesitzer unseres Hauses haben sich wohl auch einst auf die Fahne geschrieben einige Nutzpflanzen zu planzen. Nachdem der Garten nun seit einigen Monaten vor sich hin wuchert (dieses Potpourri aus Pflanzen jeglicher Couleur habe ich nur sehr bedingt auseinander dividieren können...) musste ich feststellen dass ich schon das eine oder andere Kraut im Garten habe welche man durchaus nützlich nennen kann. So konnte ich, nicht zu letzt unter zur Hilfenahme meiner Mutter die wohl tatsächlich den sprichwörtlichen grünen Daumen besitzt, einige Pflanzen identifizieren: Ein kleiner, aber bereits tragender, Apfelbaum, einen recht üppig geratenen Rosmarinstrauch, eine beachtliche Menge Zitronenmelisse und eine riesenhafte Ansammlung von Minze. Auch eine Holunder teilen wir uns mit dem Nachbarn. Und Brombeerranken wuchern aus wirklich jeder möglichen (und unmöglichen) Ecke des unseres Grundstuck abschließenden Gebüschs. Ach ja, eine Hagebutte und Rosen sind auch noch vorhanden!

Vielleicht eher Thema für einen neuen Thread aber schon einmal vorab hier die Frage gestellt: Habt ihr, die Ihr mir jetzt bereits schon so sehr geholfen habt, eine Idee oder Vorschläge was ich sinnvolles mit den Pflanzen anfangen kann?
Mit ungetrübten Blick die Wahrheit sehen

Solasard
Beiträge: 680
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#29

Beitrag von Solasard » Di 15. Aug 2017, 03:40

Wenn du dich nicht um die Brombeeren kümmerst, wirst du zum "Dornhöschen" :lach:

Gruß Sola

Solomon
Beiträge: 18
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 13:37
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Ein Kräuterbeet soll entstehen

#30

Beitrag von Solomon » Di 15. Aug 2017, 14:58

Unmittelbar nach erstellen dieses Theads bin ich vermeindlich gut bewaffnet dieser Pflanze zu leibe gerückt nur um festzustellen dass: a. Die Ranken unheimlich lang werden können (~3,5m war die eine die ich gemessen habe, die anderen waren ähnlich lang, wenn nicht gar noch größer...) b. Man einen ziemlich scharfen Spaten brauch um gegen diese Gewächs vorzugehen. c. "In Bodennähe abtrennen" diese monströse Teil scheinbar nur dazu animiert doppelt so schnell zu wachsen...

Sobald sich mir die nächste Gelegenheit bietet werde ich diesem Ding erneut meine Aufwartung machen, diesmal aber nicht "nur" mit Stupf und Stiel niedermachen sondern ich werde sie mit Wurzeln ausgraben und drauf hoffen dass sich nicht allzu schnell wieder eine in meinem Garten breit (oder eher lang, in diese Falle) macht.
Mit ungetrübten Blick die Wahrheit sehen

Antworten

Zurück zu „Kräuter und Naturstoffe [öffentlich]“