wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 233
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#71

Beitrag von Chailleagh » Fr 6. Okt 2017, 15:39

moonspell hat geschrieben:
Fr 6. Okt 2017, 00:06
mit diesem knie geht gar kein Sport.
GAR KEIN ist schon mal grundsätzlich falsch! Mag sein, dass dir meine Antwort jetzt wieder mal nicht gefällt, aber das ist mir - angesichts der Vorgeschichte - ganz schön wurscht. Du fragst, man antwortet und aus Respekt solltest du dir wenigstens die Mühe machen darüber nachzudenken und nicht gleich zu sagen: geht nicht.

Es gibt gelenkschonende Übungen, man kann schwimmen gehen (was angesichts deines Gewichts vielleicht für den Anfang das beste wäre) - Wassergymnastik ist auch Sport. Du kannst spazierengehen, langsam und mit einer Bandage, Sitzgymnastik geht auch. Auch wenn du noch jünger bist, ich würde dir Seniorensport empfehlen.

Ich muss jetzt aber doch noch rundheraus fragen: von wieviel (Über-)Gewicht sprechen wir eigentlich? Es gibt Sportangebote für Adipositas-Patienten. Erkundige dich mal danach.
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Benutzeravatar
woodfaery
Beiträge: 313
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:35
Wohnort: Kevelaer

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#72

Beitrag von woodfaery » Fr 6. Okt 2017, 19:30

Peregrin hat geschrieben:
Fr 6. Okt 2017, 01:52
moonspell hat geschrieben:
Fr 6. Okt 2017, 00:06
mit diesem knie geht gar kein Sport.

Genau aus dem Grund hatte ich dir angeboten dir das Buch der Autorin zu schenken, dass ich so toll finde, da sie in einer sicherlich vergleichbaren Lage war wie du: Sie hat ursprünglich 150 kg gewogen (jetzt 63 kg), hat eine Krankheit (Hashimoto) von der üblicherweise gesagt wird, dass sie die Gewichtsreduktion negativ beeinflusst, sie hatte seit fast 1,5 Jahre starke Knieprobleme gehabt, wegen denen sie mit extremen Schmerzen bewegungsunfähig auf dem Sofa lag. (Sport war nicht möglich, OP drohte.)

Sie hat es geschafft - erst ohne Sport, später, als das Knie wieder belastbar war mit Sport - abzunehmen.

Bereits wenn du ihren Blog (https://fettlogik.wordpress.com) liest und die Gastbeiträge, wirst du sehen, dass sie nicht die einzige ist, die das geschafft hat, sondern das da Leserinnen und Leser in ähnlichen Lagen waren, die es auch geschafft habe, da das Buch eben nicht einer der typische sinnlosen Diätratgeber ist, sondern eines, dass mit Ernährungsmythen aufräumt und so jeden selbst ermächtigt sich zu entscheiden, wie er vorgeht um sein Wunschgewicht zu erreichen. Möglich ist das jedenfalls immer. Auch unter erschwerten Bedingungen mit physischen und psychischen Krankheiten.
Etwas OT, aber das wollte ich noch eben hier reinschmeißen: ich kenne die Autorin des Buches schon seit einiger zeit auf Twitter unter ihrem Namen Erzählmirnix und finde ihre Comics immer sehr treffend und lustig. Wenn ihr auf Twitter unterwegs seid, schaut mal rein. :)
Woodfaery out.
“We’re all stories, in the end. Just make it a good one, eh?”
— The Doctor, Season 5, Episode 13

"Saor Alba gu bràth!"

Über das Gärtnern mit Katzen und das Leben in einem alten Bauernhaus:https://hossenhof.wordpress.com/

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 491
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#73

Beitrag von Peregrin » Fr 6. Okt 2017, 20:07

woodfaery hat geschrieben:
Fr 6. Okt 2017, 19:30
...ich kenne die Autorin des Buches schon seit einiger zeit auf Twitter unter ihrem Namen Erzählmirnix und finde ihre Comics immer sehr treffend und lustig.
So bin ich auch ursprünglich auf sie gestoßen :D In die "Fettlogik-Abteilung" habe ich nur reingeguckt weil ich dachte, jemand der es schafft, Themen dermaßen intelligent und treffend auf den Punkt zu bringen, der wird sicher auch ein verdammt gutes Buch über etwas schreiben. (Und das hat sie! :thumbup: )
"A raven sitting on a skull and going 'caw' is as much part of your actual wizarding modus operandi as the big dribbling candles and and the old stuffed alligator hanging from the ceiling." T. Pratchett

moonspell
Beiträge: 19
Registriert: Do 5. Okt 2017, 17:29

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#74

Beitrag von moonspell » Sa 7. Okt 2017, 12:53

Hallo zusammen,

ja, ihr habt recht. der Fettlogikblog ist echt gut und die Feldenkreisübungen werde ich machen. Ausserdem könnte ich im stehen etwas Gymnatsik machen. da gibt es diesen Flexistab zum Beispiel. Dann gibt es noch so ein dehnbares Gummiband mit dem man Gymnastik machen kann. Ich bin im Moment nur ziemlich ausgelaugt und kann nicht mehr, weil ich schon seit 7 Monaten mit krücken laufe, was mit meinem gewicht echt schwer ist. jetzt hab ich mir einen Rollator bestellt und will darauf wechseln. da spür ich zwar die Blockade aber wenigstens keine krücken mehr. ich danke euch allen herzlich und falls noch jemand speziell einen Meniskusriss hatte freu ich mich, falls derjenige sich noch bei mir meldet. wenn man nicht mehr kann muss man eben eine pause machen, dann geht's wieder. im Moment ist meine Motivation auf null. es war alles so anstrengend.

Liebe Grüße :liebegrüße:

moonspell

Benutzeravatar
Regenbogen
Beiträge: 231
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 12:00
Kontaktdaten:

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#75

Beitrag von Regenbogen » Sa 7. Okt 2017, 17:32

Ja, wenn eine ausgelaugt ist, ist es so schwer. Das verstehe ich gut.
Und anfangen musst Du dennoch - sonst wirst Du nie ankommen. Wie super, dass Du Dir einen Rollator bestellt hast . Das fiele mir auch sehr schwer, mich damit "blicken" zu lassen . Und : Es ist ein Anerkennen dessen, was ist. Du nimmst die Situation so, wie sie ist und gehst es an. Klasse !!

Wenn Du so fertig bist, beschäftige Dich mal mit "Mudras" - das sind Fingerhaltungen aus dem asiatischen Raum, die sehr wirkungsvoll sind und nun auch keinerlei Knie - , nicht einmal Beineinsatz verlangen !

Hier auf dieser Seite fand ich die pdf unter Mudra : Symbol, Siegel, Geste gut. Ich kann das pdf nicht verlinken
https://www.google.de/search?client=fir ... 25&bih=709

Ich glaub das Wichtigste ist echt das "Dranbleiben" an Deinen Vorsätzen .

Liebe Grüße

Regenbogen
Wo ist der Glanz, wo das Licht in der Welt,
wenn draussen das große Dunkel fällt?
Wo ist das Herz, das singt in der Nacht?
Wer hat den Funken nach Haus gebracht?


BildBild
https://aufeulenschwingen.deviantart.com/gallery/

moonspell
Beiträge: 19
Registriert: Do 5. Okt 2017, 17:29

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#76

Beitrag von moonspell » Sa 7. Okt 2017, 20:38

Danke für deine lieben Worte, Regenbogen :daanke:

ich bleib dran.

Antworten

Zurück zu „Alternatives Heilen [öffentlich]“