wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

Moonspell

wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#1

Beitrag von Moonspell » Di 7. Mär 2017, 18:14

Hallo Ihr lieben,

ich hab ziemlich starke Knieschmerzen, im Gelenk tut mir jede Bewegung und Drehung weh, das auftreten und in der Kniekehle. Röntgenbild und Ultraschall waren ohne Befund. Ich reibe es mit Schmerzgel ein und mach Kohlwickel, bis jetzt ohne Erfolg, nicht mal Schmerztabletten helfen. Weiss mir jemand einen schlauen Rat? Eine mögliche Ursache könnte mein Übergewicht sein. aber so starke schmerzen???

Liebe Grüße

Moonspell

Salia
Beiträge: 11
Registriert: Di 11. Mär 2014, 20:11
Wohnort: Unna

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#2

Beitrag von Salia » Di 7. Mär 2017, 19:14

Hallo Moonspell,

Ich leide auch seit vielen Jahren an Knieproblemen ohne dass die Ärzte was auf den Röntgen- und MRT -Bildern gesehen haben. Teilweise wurde auf Arthrose spekuliert, was aber nicht bestätigt werden konnte.
Mittlerweile denke ich, dass es zwei Faktoren bei mir sind, die nicht direkt vom Knie ausgehen. Bei mir wurde im letzten Jahr eine Craniomandibuläre Disfunktion diagnostiziert. Das heißt ich habe teilweise sehr starke Schmerzen in den Kiefergelenken, teilweise eine Mundsperre und Knacken und wenn es ganz schlimm ist Ohrenschmerzen. Das ganze verschlimmert sich wenn ich Stress von außen habe. Dann beiße ich meine Zähne sehr stark zusammen.
Das Ganze wirkt sich auch auf meine Knie aus. Wenn es mir psychisch schlecht geht, geht es meinem Kiefer schlecht und meine Knieschmerzen werden stärker.

Das muss bei dir natürlich nicht der gleiche Fall sein. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass sich alles im Körper aufeinander auswirkt. Das heißt, dass die Ursache nicht unbedingt in den Knien liegt. Es könnte eine Kleinigkeit sein die dir bisher nicht aufgefallen ist. Vllt eine Skoliose oder eine Fußfehlstellung. Es könnte auch an der Ernährung liegen.

Ich würde erstmal einen Komplettcheck machen lassen. Von oben bis unten das gesagt Skellet. Dann vllt schauen ob du viel Stress hast oder ob es bei bestimmten Aktivitäten oder Lebensmitteln stärker wird. Vertrau dir da ruhig selber und beobachte dich.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Das Thema ist leider nicht so einfach beantworten.

BB
Salia

Moonspell

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#3

Beitrag von Moonspell » Di 7. Mär 2017, 19:30

Liebe Salia,

danke für Deine Antwort. Meine Schwester meinte auch schon, dass es die Ernährung sein könnte. Ich denke mal, wenn man irgendwie durch etwas körperliches ausgebremst wird, dass es dann zeit für die Innenschau ist, das Meditieren. Leider kann ich mich so schwer zum meditieren zwingen. wäre aber wichtig. Ich wünsche dir natürlich gute Besserung für dein Problem und dass es sich bald bessert!

LG :liebegrüße:

Moonspell

Knufflon
Beiträge: 417
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: der Göttin sei dank woanders als vorher!

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#4

Beitrag von Knufflon » Di 7. Mär 2017, 19:37

Hallo!

Dass Ernährung zu Knieproblemen führt, ist eher unwahrscheinlich, zumindest müssten dann beide kniee betroffen sein, und nicht nur eins.
Wenn alle bisherigen Befunde keine Ursache für deine Schmerzen ergeben haben, und auch keine Entzündungszeichen vorliegen wie Rötung, Schwellung, dann kann es durch aus noch vom Rücken kommen, gerade, wenn du schreibst, dass du übergewichtig bist. Oft entsteht durch eine Fehlhaltung im Lendenwirbelbereich eine Blockade des Beckens auf einer oder beiden Seiten, die in der Lendenwirbelsäule durch eine Drehung eines oder mehrere Lendenwirbelkörper kompensiert wird. Dies führt dann dazu, dass nerven “eingeklemmt" werden, die unter anderem auch die kniee versorgen. Typischerweise ist es der dritte Lendenwirbel, der in so einem Fall schief steht. Ich kann dir nur raten, geh zu einem erfahrenen Chiropraktiker, hör ich dazu in deinem Bekanntenkreis um, ob es so etwas in deiner Gegend gibt. Geh bitte damit nicht zu einem Arzt, auch wenn der Chirotherapie macht. Die allermeisten können es einfach nicht.

Viele Grüße von Oliver
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Salia
Beiträge: 11
Registriert: Di 11. Mär 2014, 20:11
Wohnort: Unna

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#5

Beitrag von Salia » Di 7. Mär 2017, 21:41

Die Ernährung hatte ich lediglich als Beispiel dafür aufgeführt, dass die Ursache nicht zwangsläufig in den Knien selber zu finden ist. Und die Ernährung kann grundsätzlich durchaus ein Grund sein. Was natürlich nicht zwangsläufig in diesem Fall so sein muss.

Was den Chiropraktiker angeht, ist dies sicher eine gute Anlaufstelle. Allerdings würde ich darauf achten, dass Dieser sich auch die bisherigen Röntgenaufnahmem ansieht.
Ansonsten könnte ein Ostheopath vllt eine gute Alternative sein.
Ärzte schauen sich oft leider nicht den gesamten Körper und seine Zusammenhänge an.

mrsmushroom
Beiträge: 30
Registriert: Do 23. Feb 2017, 14:33
Wohnort: Köln

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#6

Beitrag von mrsmushroom » Di 7. Mär 2017, 23:52

Hallo Moonspell, ich würde Dir aus eigener Erfahrung mit langjährigen Knieproblemen auch zu einem Osteopathen raten. Beim Chiropraktiker hat mich immer das etwas "robustere" Einrenken gestört, zumindest von denen, die dort gewesen sind. Ich habe einfach gegoogelt und mir die unterschiedlichen Behandlungsweisen durchgelesen und empfand die sanftere Herangehensweise der Osteopathen für mich passender.

Meine hat mir auch super geholfen, besser als jeder Schulmediziner, die mit ihrem Latein am Ende waren und sagten, das Knie ist altersbedingt kaputt. Heute kann ich wieder laufen ohne Schmerzen zu haben, allerdings mache ich dafür regelmäßig auch Sport. Wenn ich nur sitze, fängt das Knie wieder an zu schmerzen.

Vielleicht hast Du auch ein "Patellaspitzensyndrom" durch eine Überlastung? Nur mal so ins Blaue geraten, das habe ich gerne mal, wenn ich mich verkehrt bewege oder das Knie überlaste. Danach tut das ganze so schön weh, als ob jemand mit einem Messer im Knie rumschneidet. Also nicht ganz so schön. Da hilft nur Ruhigstellung und ich habe mir eine Bandage dafür geholt, die ich dann trage.
Zuletzt geändert von mrsmushroom am Sa 11. Mär 2017, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.

mrsmushroom
Beiträge: 30
Registriert: Do 23. Feb 2017, 14:33
Wohnort: Köln

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#7

Beitrag von mrsmushroom » Di 7. Mär 2017, 23:53

Hallo Moonspell, ich würde Dir aus eigener Erfahrung mit langjährigen Knieproblemen auch zu einem Osteopathen raten. Mein Chiropraktiker hat mich immer das etwas "robustere" Einrenken gestört, zumindest von denen, die dort gewesen sind. Ich habe einfach gegoogelt und mir die unterschiedlichen Behandlungsweisen durchgelesen und empfang die sanftere Herangehensweise der Osteopathen für mich passender.

Meine hat mir auch super geholfen, besser als jeder Schulmediziner, die mit ihrem Latein am Ende waren und sagten, das Knie ist altersbedingt kaputt. Heute kann ich wieder laufen ohne Schmerzen zu haben, allerdings mache ich dafür regelmäßig auch Sport. Wenn ich nur sitze, fängt das Knie wieder an zu schmerzen.

Vielleicht hast Du auch ein "Patellaspitzensyndrom" durch eine Überlastung? Nur mal so ins Blaue geraten, das habe ich gerne mal, wenn ich mich verkehrt bewege oder das Knie überlaste. Danach tut das ganze so schön weh, als ob jemand mit einem Messer im Knie rumschneidet. Also nicht ganz so schön. Da hilft nur Ruhigstellung und ich habe mir eine Bandage dafür geholt, die ich dann trage.

Wärme kann übrigens auch nicht schaden, wenn es im Wechsel passiert. Ich würde es mal testen, was Dir gut tut.

Moonspell

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#8

Beitrag von Moonspell » Mi 8. Mär 2017, 03:41

Danke an alle. Ich glaube den Osteopath zahlt die krankenkasse nicht?

ich kann nicht gut mit Schmerzen umgehen. Am wenigsten tuts weh, wenn ich nicht darauf herumlaufe. die Ärzte drehen und fummeln am knie rum, was mir noch größere schmerzen bereitet.

Benutzeravatar
Moira
Beiträge: 266
Registriert: Di 24. Jan 2017, 18:50
Wohnort: bei Berlin

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#9

Beitrag von Moira » Mi 8. Mär 2017, 07:29

Also Chiropraktik ist nicht gleich chiropraktik. Wenn es ein Chiropraktiker sein soll, dann achtet bitte auf den Begriff "amerikanische Chiropraktik" Sie ist wesendlich sanfter als das, was uns manchmal im Kopf umher schwirrt. Viele Therapeuteh sind haben sogar beide Qualifikationen. Sprich sie machen Ostheopatie UND amerikanische Chiropraktik.

Für akut, wenn es mal besonders weh tut kann ich dir Retterspitzwickel empfehlen. Da kaufst du Retterspitz äußerlich in der Apotheke und mischt es nach Anleitung (Achtung, die findest du an der Flasche, etikett lässt sich öffnen) und trängst ein Baumwolltuch darin, wringst es gut aus und wickelst es um das entsprechende Gelenk. Außen drum kommt ein Wollschal/tuch oder wenn du nichts anderes hast ein Frotteehandtuch. Ich mach diesen Wickel gerne über Nacht, da er durchtrocknen soll und das dauert ein paar Stunden.

Thema Kasse, es kommt darauf an. Einige Kassen Zahlen Ostheopatie und/ oder Chiropraktik. Erkundige dich mal bei deiner Kasse. Von der TK weis ich, dass sie es tun und die AOK ist überaschender Weise auch hin und wieder gern dabei (Ortsabhängig)

LG Moira

P.S.: Moonspell, wenn du nähe frankfurt (main) oder Berlin wohnst habe ich eventuell eine Adresse für dich.
Möchtest du ein leichtes Leben? -Ich empfehle Disneyland
Möchtest du ein spannendes Leben? - Schau dich um, du steckst mitten drin

Ghosts Lullabies
Beiträge: 32
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 12:12

Re: wer kennt sich aus mit Knieproblemen?

#10

Beitrag von Ghosts Lullabies » Mi 8. Mär 2017, 08:37

Hi wenn es der Meniskus oder was ähnliches wäre sieht man das auf dem Röntgenbild nicht, ein MRT zur Abklärung würde ich da für sinnvoll halten das zahlt die Krankenkasse. Wenn beim MRT alles gut ist würde ich dann erst alternative Methoden versuchen ich habe auch Sympathie für Osteopathie aber einen defekten Meniskus oder Band können die auch nicht heilen dazu braucht es eine OP und je nach dem was kaputt ist kann es sich verschlimmern je länger man es nicht behandelt, ein Riss z.B. weiter einreießen. Gerade deine Beschreibung mit Schmerz bei Drehung lässt mich aufhorchen ich hab das schon 2x am selben Knie hinter mir.

Antworten

Zurück zu „Alternatives Heilen [öffentlich]“