Pille absetzen

Benutzeravatar
Izi Mul
Beiträge: 34
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 09:11
Benutzertitel: Viator

Re: Pille absetzen

#11

Beitrag von Izi Mul » Di 25. Mär 2014, 09:58

Liebe Mondtänzerin,

Atemwassers Beitrag kann ich nur beipflichten.
Letztens habe ich einen in der Zeit einen Bericht über die bisher noch nicht gut erforschte Endometriose Erkrankung gelesen. Der weibliche Körper ist in der Medizin leider nach wie vor nicht so gut erforscht wie der männliche. Bei der Endometriose handelt es sich um eine gutartige, jedoch schmerzhafte Wucherung der Gebärmutterschleimhaut, die sich außerhalb an benachbarte Organe wie dem kleinen Becken, Bauchfell, Eierstöcken, Darm und Blase ansiedelt. Dieses Gewebe verhält sich ähnlich wie die Gebärmutterschleimhaut und reagiert auf die sich durch den Zyklus verändernden Hormone im Blut. Man ist sich sicher, dass diese Veränderung zu Unterleibsschmerzen, zyklisch auftretenden Rückenschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Menstruationsschmerzen und sogar Unfruchtbarkeit führen kann. Über die Ursachen gibt es bisher zwei Theorien (retrograde Menstruation oder Zellreste aus der Embryozeit), ebenso über die Wirkungsweise des Endometriose-Gewebes. Eventuell baut es sich gleich der Gebärmutterschleimhaut während des Zyklus auf und ab. Nach Schätzungen sollen 15 Prozent der Frauen davon betroffen sein. Dass starke Regelschmerzen einfach dazu gehören, ist also ein Mythos und es lohnt sich der Gang zur Frauenärztin. In dem Bericht hieß es, das ein frühes Eingreifen die besten Therapiechancen hat. Manchmal kann die Diagnose durch einfaches Abtasten erfolgen. Die schlechte Nachricht: Bisher scheinen die Therapieformen hormonell (Pille, reine Gestagene oder Wechseljahrs-Präparate) zu sein. Aber es ist imo besser sich darauf einzulassen, als dass die Schmerzen schlimmer werden. Vielleicht hat sich der Artikel jedoch auch über Alternativen ausgeschwiegen. (Ps: habe gerade bei Wiki gelesen,dass es auch operative Methoden gibt)

An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall zu einer guten Frauenärztin gehen, die den Ansatz nachvollziehen kann, dass man am liebsten ohne Hormone auskommen will, überprüfen woher die Schmerzen kommen und dementsprechend handeln.

Was das Verhältnis zum Blut anbelangt: Das kann ich voll nachvollziehen. In meiner Kindheit hat sich meine Schwester mal beim Spielen am Kopf verletzt und mords geblutet. Seitdem spüre ich bei dem Anblick von Blut eine mehr oder weniger starke Beklemmung. Ich finde es ehrlich gesagt normal, wenn man Unbehagen spürt, wenn man selbst oder jemand anderes blutet, da dies eine Schwächung des Körpers bedeutet, auch bei der Mens. Letzteres ist, wenn ich nicht vollkommen falsch aufgeklärt bin, ja auch eine Reinigung, das Loslassen von etwas, das nicht mehr gebraucht wird. Für mich hat es sich daher als sinnvoll erwiesen, nicht das Blut selbst, sondern den Prozess der Reinigung und des Loslassens als kritische Phase der Erneuerung anzunehmen. Für mich funktioniert so ein „Laguz-Moment“ besser, als in dem Menstruationsblut etwas sakrales zu sehen.
Ansonsten gab es hier ja schon klasse erste Hilfe Tipps und eine Interessante Diskussion zu der Übersäurerungstheorie.

Ich hoffe das konnte Dir (oder anderen) etwas helfen und Dich motivieren Dir einen fachfrauischen Rat zu holen.

Liebe Grüße,
Izi
​"Der Zauberer ist schlichtweg Realist: die Welt ist real – dann muss auch das Bewusstsein real sein, da seine Inhalte so greifbar sind." Peter Lamborn Wilson

Bild
www.autonomatrix.at

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 2518
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Pille absetzen

#12

Beitrag von Stadteule » Di 25. Mär 2014, 11:37

Izi Mul hat geschrieben:... auch bei der Mens. Letzteres ist, wenn ich nicht vollkommen falsch aufgeklärt bin, ja auch eine Reinigung, das Loslassen von etwas, das nicht mehr gebraucht wird. Für mich hat es sich daher als sinnvoll erwiesen, nicht das Blut selbst, sondern den Prozess der Reinigung und des Loslassens als kritische Phase der Erneuerung anzunehmen. Für mich funktioniert so ein „Laguz-Moment“ besser, als in dem Menstruationsblut etwas sakrales zu sehen.
Das finde ich einen sehr schönen Ansatz :girlie-nick:

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Rhian
Beiträge: 589
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 08:10
Benutzertitel: Freches Krakra
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Pille absetzen

#13

Beitrag von Rhian » Di 25. Mär 2014, 11:57

Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass Cimifuga (Traubensilberkerze) ziemlich gut wirkt. Nicht als Verhüterli gedacht, aber ziemlich gut um diverse "weiblichen" Leiden zu mildern. Soll sogar noch besser sein als Rotklee...

Habe selber mit PCO-Syndrom zu kämpfen (zu viele männliche Hormone...) und nehme das zusätzlich zu meinen anderen Medikamenten.
Meine Endokrinologin meinte, dass ich Cimifuga unbedenklich zusätzlich nehmen kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/Trauben-Silberkerze

Kann man als Tabletten (hochdosiert) bekommen oder als Wurzeln für den Tee. Manche bauen sich die Pflanze im Garten selber an. Nur muss man da erstmal zwei Jahre mindestens warten bis genug Wurzeln da sind um die Pflanze nicht durch eine Eernte zu zerstören.

Sprich mal mit deiner Ärztin was sie dazu meint in deinem Fall :)

Benutzeravatar
Neko
Beiträge: 59
Registriert: Do 28. Mär 2013, 16:53

Re: Pille absetzen

#14

Beitrag von Neko » Di 25. Mär 2014, 16:49

Niriya hat geschrieben: Was die Schmerzen betrifft muss ich sagen, ja, sie sind wieder stärker geworden, aber kein Vergleich zu dem wie ich es vor einigen Jahren noch kannte.
Das kenne ich auch: Bis vor ein paar Jahren hatte ich am ersten Tag oft so starke Schmerzen, dass ich längere Zeit ausser Gefecht war. Dann habe ich einmal schon beim ersten Ziehen angefangen, Schmerzmittel zu nehmen, hatte dann die schmerzfreieste Mens seit Jahren und seither komme ich auch gut ohne Schmerzmittel aus. Es ist zwar nicht angenehm, ich habe immer noch Schmerzen und mag nicht allzu lange stehen, aber es ist mir seither nie mehr passiert, dass ich wegen Bauchschmerzen beispielsweise aus dem Unterricht musste.

Ich habe mal irgendwo mitbekommen, dass der Körper ein Schmerzgedächtnis hat, und ich nehme an, mein Körper war darauf getrimmt, dass es einfach extrem wehtun muss. Bis er dann begriffen hat, dass Schmerzen und Bluten nicht automatisch zusammenhängen.

Gleichzeitig hilft es mir auch, wenn ich versuche, am ersten Tag ein wenig Rücksicht auf die Menstruation zu nehmen. Mir ist am Anfang meist ein wenig übel, also esse ich zum Mittagessen vielleicht nur einen kleinen Salatteller, anstatt in der Unimensa ein ganzes Menü zu kaufen.

Was ganz witzig ist: Während dem ersten Tag stehe ich nicht gerne, aber eine Stunde lang im Stehen Geige spielen ist in der Regel kein Problem. Im allgemeinen scheint musizieren mich so abzulenken, dass ich die Schmerzen vergesse. Ich scheine mich dabei auch unbewusst zu entspannen, denn nachher sind die Schmerzen meistens weniger stark als vorher. Fazit: Hobbys und Menstruation vertragen sich super! Einzig beim Sport sollte man etwas aufpassen, denn ich habe auch schon erlebt, dass die Schmerzen dabei stärker wurden. Dem Tipp mit dem Yoga kann ich trotzdem zustimmen, es hat mir auch geholfen. Aber während der Menstruation vielleicht nur üben, wenn du wirklich Lust darauf hast. Und dafür vorher und nachher umso regelmässiger.

LG
Neko
"Nicht alles, was aus der Reihe fällt, was also "abnorm" ist, muss deshalb auch schon "minderwertig" sein."
Hans Asperger

Mondtänzerin
Beiträge: 58
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 05:12
Benutzertitel: Kampfzwerg
Wohnort: Wuppertal

Re: Pille absetzen

#15

Beitrag von Mondtänzerin » So 6. Apr 2014, 06:43

Ihr seid klasse. So viele tolle Beiträge. Danke.

Ich nehme die Pille immer noch. Konnte mich noch nicht dazu aufraffen sie endgültig abzusetzen. Mit meiner Gynäkologin werde ich auch noch sprechen. Was das angeht habe ich aber wirklich schlechte Erfahrungen gemacht. Die meisten Frauenärzte gehen auf das Problem PMS gar nicht ein. Ich war schon bei so vielen Ärzten und keiner hat das wirklich ernst genommen. Meistens wurde mir gesagt, dass man da nichts machen kann und haben mir dann Schmerzmittel verschrieben. Aber das kann ja nicht sein, dass ich jeden Monat über mehrere Tage Schmerzmittel schlucken muss. Vorallem hilft das ja auch nicht gegen das psychische Leiden.

Naja, ich werde mal mit meiner Ärztin sprechen.

Liebe Grüße,
Mondtänzerin

Abgeneth
Beiträge: 275
Registriert: Mi 20. Mär 2013, 20:11

Re: Pille absetzen

#16

Beitrag von Abgeneth » So 6. Apr 2014, 13:46

Hm... Was das Schmerzproblem betrifft, hab ich eine Teemischung, die mich von einem leichten Ziehen abgesehen weitgehend schmerzfrei hält. Die besteht aus gleichen Teilen Frauenmantelblättern, Beifuß und Brombeerblättern. Gibts alles in der Apotheke und ist, wenn du selber mischst, auch nicht teuer. Ich hab zu Zeiten, als die Schmerzen noch ein größeres Problem waren als in den letzten Monaten, etwa zur Zyklusmitte angefangen, ein oder zwei Tassen täglich zu trinken.

Vielleicht hilft es dir auch!

BB
Abgeneth
"The problem with quotes on the Internet is that it is hard to verify their authenticity." Albert Einstein

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 2518
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Pille absetzen

#17

Beitrag von Stadteule » So 6. Apr 2014, 13:58

Abgeneth hat geschrieben:Hm... Was das Schmerzproblem betrifft, hab ich eine Teemischung, die mich von einem leichten Ziehen abgesehen weitgehend schmerzfrei hält. Die besteht aus gleichen Teilen Frauenmantelblättern, Beifuß und Brombeerblättern. Gibts alles in der Apotheke und ist, wenn du selber mischst, auch nicht teuer. Ich hab zu Zeiten, als die Schmerzen noch ein größeres Problem waren als in den letzten Monaten, etwa zur Zyklusmitte angefangen, ein oder zwei Tassen täglich zu trinken.

Vielleicht hilft es dir auch!

BB
Abgeneth
Schönes Rezept :) Eventuell noch Mädesüß mit rein zu mischen könnte die schmerzstillende Mischung noch unterstützen, da Mädesüß Salicylsäure enthält.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Moira

Re: Pille absetzen

#18

Beitrag von Moira » So 6. Apr 2014, 22:35

Eine schöne und fast vergessene Pflanze bei krampfhaften Menstruationsblutungen und auch bei zu starken Blutungen ist die weiße Taubnessel, die könnte man auch in die Teemischung noch mit reingeben oder extra trinken. Der Tee wird vor allem aus den Blüten gemacht. Er schmeckt angenehm süß.

Benutzeravatar
Calendula
Beiträge: 258
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 20:43
Benutzertitel: Multitalent
Wohnort: Overijse/Belgien

Re: Pille absetzen

#19

Beitrag von Calendula » So 6. Apr 2014, 23:51

Ich habe selbst jahrelang mit PMS, Krämpfen und starken Blutungen gekämpft.
Bei mir gab es keine medizinische Erklärung für meine starken Blutungen. Nach der Geburt meines ersten Kindes wurde es dann vorübergehend (einige Jahre) besser, aber leider ging es vor ein paar Jahren wieder los. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf schlechte Laune, Schmerztabletten und "Überschwemmungen" und da habe ich das ein oder andere ausprobiert.

Nachtkerze und Mönchspfeffer aus der Apotheke haben bei mir Linderung gebracht. Ich trage ausserdem schon lange einen Mondstein am Band um den Hals gegen meine PMS.
Da ich keine weiteren Kinder möchte habe ich mir jetzt eine Spirale mit Hormonüberzug einsetzen lassen und ich habe aktuell fast gar keine Blutungen mehr und auch fast kein PMS.
Eine Freundin von mir hat sich für Kauterisation entschieden, d.h. die Gebärmutterschleimhaut wird m.H. einer elektrischen Sonde weg gebrannt. Auch sie hat fast keine Blutungen mehr, aber diese Methode ist für Frauen mit Kinderwunsch nicht geeignet.
Sprich mal mit deinem Gynäkologen darüber, was für dich geeignet ist und lasse erst abklären, ob es nicht eine medizinische Ursache für deine Probleme gibt, z. B. Myome.

Wenn dein Gynäkologe dir nicht zuhört, gehe dann zu einem anderen oder lasse die an einen Endokrinologen überweisen. Natürlich können dir Naturheilmittel und Hausmittel helfen, aber du solltest erst abklären lassen, ob es nicht doch etwas Ernstes sein könnte.
Blessed be,

Calendula


_______________________________________________________________
I'd rather wear flowers in my hair, than diamonds around my neck.

Mondtänzerin
Beiträge: 58
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 05:12
Benutzertitel: Kampfzwerg
Wohnort: Wuppertal

Re: Pille absetzen

#20

Beitrag von Mondtänzerin » Mo 7. Apr 2014, 15:27

Körperlich wurde schon alles abgecheckt. Ich hatte zu viel Gebärmutterschleimhaut und die wurde mir dann, bei einer Op am Gebärmutterhals, entfernt. Die Schleimhaut hat sich aber nach einiger Zeit wieder so hoch aufgebaut und ich habe wieder stark geblutet. Erst durch die Pille hat das aufgehört. Ich blute also gar nicht mehr.
Hmm, ich nehme die Pille noch und ich weiß auch nicht ob ich zur Zeit in der Lage bin sie abzusetzen. Zu groß ist die Angst dass dann alles wieder so schlimm wird.

Die Teerezepte finde ich ganz toll und wenn es so weit ist, werde ich einige mal ausprobieren :). Ich habe auch ein Buch hier, welches sich mit der Menstruation aus spiritueller Sicht beschäftigt. Vielleicht sollte ich es nochmal lesen.

Liebe Grüße,
Mondtänzerin

Antworten

Zurück zu „Alternatives Heilen [öffentlich]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast