Dion Fortune und Wicca

Hier findet alles Platz was mit Medien zu tun hat
Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 338
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Dion Fortune und Wicca

#11

Beitrag von atemkristall » Mi 6. Dez 2017, 11:04

Schneewoelfin hat geschrieben:
Mo 4. Dez 2017, 22:12
Allerdings wies Vivianne Crowley kürzlich in einem Vortrag darauf hin, dass die Archetypen (wenn man denn die Anschauung hat, dass diese für Phasen, Entwicklungen auf dem Weg, Götter..., stehen) in vielen Werken zu finden sind, wie heutzutage auch in Hollywood Filmen. Es ist eben der Punkt, was einen "anspricht"
Na, dann wird wohl der gute, alte C.G. Jung keine schlechte Lektüre sein.

Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 338
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Dion Fortune und Wicca

#12

Beitrag von atemkristall » Mi 6. Dez 2017, 11:06

ArionCGN hat geschrieben:
Di 5. Dez 2017, 01:01
Es gibt eine Anrufung des Gottes Pan, die in manchen Schattenbüchern zu finden ist, aber dies hat natürlich wieder eher einen Bezug zur männlichen Seite und macht am Ende keine aktive Einflussnahme am Wicca aus.
Dann ist der Gott also im Wicca doch nicht so wichtig?

Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2161
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Dion Fortune und Wicca

#13

Beitrag von Schneewoelfin » Mi 6. Dez 2017, 15:22

atemkristall hat geschrieben:
Mi 6. Dez 2017, 11:04
Na, dann wird wohl der gute, alte C.G. Jung keine schlechte Lektüre sein.
Im Context zu Wicca vllt Vivianne´s Bücher über Jung ;)
Es geht immer um die Quintessenz - ich beschäftige mich gerne mit den ursprünglichen Dingen, weniger mit dem "Tamtam" /me

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2161
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Dion Fortune und Wicca

#14

Beitrag von Schneewoelfin » Mi 6. Dez 2017, 15:29

atemkristall hat geschrieben:
Mi 6. Dez 2017, 11:06
ArionCGN hat geschrieben:
Di 5. Dez 2017, 01:01
Es gibt eine Anrufung des Gottes Pan, die in manchen Schattenbüchern zu finden ist, aber dies hat natürlich wieder eher einen Bezug zur männlichen Seite und macht am Ende keine aktive Einflussnahme am Wicca aus.
Dann ist der Gott also im Wicca doch nicht so wichtig?
Arion schrieb
und macht am Ende
und nicht "weswegen es am Ende" ;)

vllt schaust Du einfach mal in das Online BoS rein, da steht nix davon, dass Gott oder Göttin dem einen über- oder unterstellt seien, das ist bei den Dianic so

LG Schnee
Es geht immer um die Quintessenz - ich beschäftige mich gerne mit den ursprünglichen Dingen, weniger mit dem "Tamtam" /me

Benutzeravatar
ArionCGN
Beiträge: 1670
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 23:47
Benutzertitel: Bad Cop
Wohnort: Köln

Re: Dion Fortune und Wicca

#15

Beitrag von ArionCGN » Mi 6. Dez 2017, 19:56

atemkristall hat geschrieben:
Mi 6. Dez 2017, 11:06
ArionCGN hat geschrieben:
Di 5. Dez 2017, 01:01
Es gibt eine Anrufung des Gottes Pan, die in manchen Schattenbüchern zu finden ist, aber dies hat natürlich wieder eher einen Bezug zur männlichen Seite und macht am Ende keine aktive Einflussnahme am Wicca aus.
Dann ist der Gott also im Wicca doch nicht so wichtig?
Das hat damit nichts zu tun. Eine einzige Anrufung aus dem Kontext herausgepflückt zeugt nunmal nicht von einer großen Einflussnahme der Autorin explizit auf Wicca.
"Die Bibel enthält sechs Ermahnungen an Homosexuelle und 362 Ermahnungen an Heterosexuelle. Das heißt aber nicht, dass Gott die Heterosexuellen nicht liebt. Sie müssen nur strenger beaufsichtigt werden."
Lynn Lavner

Benutzeravatar
FreieAtem
Beiträge: 1352
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:16
Benutzertitel: Pazifistin
Wohnort: Bodensee

Re: Dion Fortune und Wicca

#16

Beitrag von FreieAtem » Mi 6. Dez 2017, 21:53

Hallo Atemkristall,

In Wicca stehen die Göttin und der Gott gleichberechtigt gegenüber.

Aber es ist sicher so, dass in unterschiedlichen Phasen des Lebens mal ein Part mehr Raum und Gewicht einnimmt, als der andere und umgekehrt. (Ich erlebe das so.)
Ich glaube für viele ist, gerade am Anfang, eine ganz intensive Beschäftigung mit der Göttin wichtig. Neben dem initiatorischem Weg in Wicca, der einen gewissen Rahmen vorgibt, liegt das denke ich auch daran, dass ein männliches Gottesbild unsere Kultur prägt ... um Wicca zu werden /sein muss man erkennen und erfahren, dass auch weiblich = göttlich ist.
Aber im Grundkonzept halten die beiden sich und die Welt im Gleichgewicht.

LG FreieAtem
... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben ...

- Hermann Hesse aus Stufen -

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 338
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Dion Fortune und Wicca

#17

Beitrag von atemkristall » Do 7. Dez 2017, 07:10

ArionCGN hat geschrieben:
Mi 6. Dez 2017, 19:56
Das hat damit nichts zu tun. Eine einzige Anrufung aus dem Kontext herausgepflückt zeugt nunmal nicht von einer großen Einflussnahme der Autorin explizit auf Wicca.
Ok. Hab ich alles verstanden. Hat jemand Fortunes Buch über Pan gelesen? The Goat Hoof God" gibts ja mittlerweile sogar auf deutsch. Könntet ihr es empfehlen?
Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
ArionCGN
Beiträge: 1670
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 23:47
Benutzertitel: Bad Cop
Wohnort: Köln

Re: Dion Fortune und Wicca

#18

Beitrag von ArionCGN » Do 7. Dez 2017, 11:17

Nein... das Buch habe ich noch nicht.
"Die Bibel enthält sechs Ermahnungen an Homosexuelle und 362 Ermahnungen an Heterosexuelle. Das heißt aber nicht, dass Gott die Heterosexuellen nicht liebt. Sie müssen nur strenger beaufsichtigt werden."
Lynn Lavner

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2161
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Dion Fortune und Wicca

#19

Beitrag von Schneewoelfin » Do 7. Dez 2017, 23:51

Hi atemkistall,

suchst Du Bücher über Wicca oder allgemein zu initiatorischen Wegen und welches Genre? :)
bzw hast Du schon mal die Bücherempfehlungsliste durchforscht? Ansonsten, wenn Dich Dion Fortune anspricht ... was spricht dagegen mal ein Buch von ihr zu lesen? ;)

LG Schnee
Es geht immer um die Quintessenz - ich beschäftige mich gerne mit den ursprünglichen Dingen, weniger mit dem "Tamtam" /me

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 338
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Dion Fortune und Wicca

#20

Beitrag von atemkristall » Fr 8. Dez 2017, 08:04

Hi Schneewölfin,
dagegen spricht gar nichts. Ich wollte nur ein paar Meinungen hören, denn meine Leseproben waren nicht wirklich ermutigend.
Beste Grße vom
atemkristall

Antworten

Zurück zu „Bücher, CDs, Filme [öffentlich]“