Gutes Runenbuch für Anfänger

Hier findet alles Platz was mit Medien zu tun hat
KleineLotus
Beiträge: 41
Registriert: So 8. Mai 2016, 09:48

Gutes Runenbuch für Anfänger

#1

Beitrag von KleineLotus » Di 21. Jun 2016, 17:01

Hi Leute,

Kann mir jemand ein gutes Runenbuch für Anfänger empfehlen? Ich habe jetzt ein paar durchgesehen, die meisten davon habe ich enttäuscht beiseite gelegt, über die nordische Mythologie weiss ich jetzt alles, über die Runen und ihre Deutungsweise sehr wenig. Das ist schade, denn eigentlich hege ich große Sympathien für die Runen als solches. Lange Rede, kurzer Sinn: ich suche kein Geschichtsbuch, sondern einen praktischen Leitfaden, der sich gut lesen lässt, mit besonders gut dargestellten Bedeutungen der Runen.[SMILING FACE WITH OPEN MOUTH]

Liebe Grüße,
Kleine Lotus

Gesendet von meinem tolino tab 8 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Krähengold
Beiträge: 775
Registriert: Di 21. Mai 2013, 05:08
Benutzertitel: Krakas Schlangen

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#2

Beitrag von Krähengold » Di 21. Jun 2016, 17:37

Ich empfehle von Freya Aswynn "Die Blätter von Yggdrasil" https://www.amazon.de/Die-Bl%C3%A4tter- ... reya+runen

[EDIT: download herausgenommen, Gruß Satyr]

KleineLotus
Beiträge: 41
Registriert: So 8. Mai 2016, 09:48

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#3

Beitrag von KleineLotus » Di 21. Jun 2016, 17:41

Danke dir [WINKING FACE]... welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Glg

Gesendet von meinem tolino tab 8 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Krähengold
Beiträge: 775
Registriert: Di 21. Mai 2013, 05:08
Benutzertitel: Krakas Schlangen

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#4

Beitrag von Krähengold » Di 21. Jun 2016, 17:57

Mir gefällt ihre praktische Art. Sie hat beschrieben, wie sie selbst die Runen erkundet hat. Und sagt aber auch deutlich, dass jeder seins finden soll. Direkt gearbeitet nach irgendeinem Buch hab ich allerdings nie, das war aber eines der wenigen Runenbücher, die mir gefallen haben.

Hier singt sie den Futhark, ich finde das Video toll, ab und zu lasse ich mich davon besingen https://www.youtube.com/watch?v=6kIlhoJk_j8

KleineLotus
Beiträge: 41
Registriert: So 8. Mai 2016, 09:48

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#5

Beitrag von KleineLotus » Di 21. Jun 2016, 18:16

Oh, dazu muss ich Ruhe haben ^^ habe jetzt mal angefangen zu lesen, wesentlich einfacherer Schreibstil, stellt schön klar die Zusammenhänge dar, ohne meinen Kopf nach abertausenden Schachtelsätzen ins Chaos zu stürzen (siehe Helrunar *hust* :D) vielen lieben Dank nochmal

Gesendet von meinem tolino tab 8 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#6

Beitrag von Hekate » Mi 22. Jun 2016, 12:13

Ich konnte weder mit Aswynn noch mit Helrunar was anfangen

In der Runen-AG habe ich dann das kleine blaue Büchlein über Runen von Gardenstone als Info/Leitfaden genutzt.
Ich hatte es schon ewig unter meinen Runenbüchern im Regal
(Magie der Runen von 2001)

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Krähengold
Beiträge: 775
Registriert: Di 21. Mai 2013, 05:08
Benutzertitel: Krakas Schlangen

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#7

Beitrag von Krähengold » Mi 22. Jun 2016, 12:18

Oh, hab ich mit dem Downloadlink was falsch gemacht? Wahrscheinlich Urheberrecht, okay, muss ich mir merken, keine Links zu Büchern im Forum. War mir jetzt nicht klar.

Miss_Marpel
Beiträge: 18
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 04:17

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#8

Beitrag von Miss_Marpel » Do 23. Jun 2016, 04:17

Ich mag das Buch Runenkräfte von der Nadja Berger. Es ist ein Set mit Buch und Runenkarten. Schön gemacht, ohne esoterischen Beigeschmack.
Einfach geschrieben, mit viel Praxis und wenig Geschichte. Ein Praxisbuch eben :D

Benutzeravatar
Narkaios
Beiträge: 25
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 22:20

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#9

Beitrag von Narkaios » Do 23. Jun 2016, 08:43

Ich bin von Duke Meyers Runen-Interpretationen auf Facebook immer sehr angetan (die finden sich unter "Orakeldienst Eibensang").

Er hat vor kurzem auch ein eigenes Buch zu dem Thema veröffentlicht. Es heißt "Das Lied der Eibe" (ISBN 978-3-9946425-05-2)

Gelesen habe ich es noch nicht, aber wenn es nur annähernd so ist, wie was er auf Facebook schreibt, ist es die 18 Euro definitiv wert.

Schaust du hier: http://www.roterdrache.org/catalog/prod ... cts_id=157

Zusätzlich fand ich persönlich Igor Warnecks Werke einen sehr schönen einstieg (meine damaligen Anfänge), und auch das Buch "Taking up the runes" von Diana Paxson (von dem ich nicht weiß, ob es auch auf Deutsch erschienen ist) ist durchaus wert, es mal gelesen zu haben.

Ebenfalls aus dem englischen Bereich: Runes: Theory & Practice by Galina Krasskova. Sie hat einen sehr eigenen Ansatz (sowohl was Runen wie auch Heidentum generell angeht) den man zumindest mal gelesen haben sollte (auch wenn nicht jeder der gleichen Meinung sein wird wie sie).
Narkaios Eriphos

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 585
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Gutes Runenbuch für Anfänger

#10

Beitrag von Bodecea » Do 23. Jun 2016, 08:57

Hallo,

oben erwähntes Buch von Eibensang kann ich sehr empfehlen, ich habe es gelesen. Ich kenne den Autor auch persönlich und empfinde es daher auch als sehr authentisch. Wie oben aufgeführt, schaut euch, wenn ihr auf FB seid, seine Sachen mal an.
Wichtig bei dem Buch - es wird bewusst auf das oft unterschwelliges völkisch-verschwurbeltes Gelaber verzichtet, was bei vielen Runen-Büchern durchscheint (wo dann irgendwelche Blut und Boden und Rassensachen gefaselt werden...) und die problematische Vergangenheit und Instrumentalisierung des "Germantums" thematisiert.

Helrunar hatte mir auch gefallen, ist aber schon lange her, mit der Answynn konnte ich auch was anfangen, obwohl man da schon wieder etwas aufpassen muss, wo angebräunelte Ansichten mit transportiert werden. Ich habe noch ein paar anderer gelesen, mit denen ich wenig bis nichts anfangen konnte.

Prinzipiell würde ich jedem empfehlen, nach einer allgemeinen Übersicht die Runen in irgendeiner Form selbst zu erkunden. Die einzige wahre richtige Deutung gibt es nicht, das schient individuell sehr verschieden zu sein, was man mit einer Rune verbindet. Einfach mal den freundlichen Wanderer mit dem Schlapphut und der Augenklappe fragen, der hilft einem dann schon weiter.

LG
Bodecea
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Antworten

Zurück zu „Bücher, CDs, Filme [öffentlich]“